Gute Geister
Beckham mit Geistheilung zur WM

Die Angst vor einem WM-Aus von David Beckham nimmt in England bizarre Formen an. Das Boulevardblatt The Sun rief die Landsleute zu einem gemeinschaftlichen Mittags-Gebet für den verletzten Superstar auf.

sid LONDON. Der Daily Telegraph will sogar den argentinischen Botschafter zum Rapport antreten lassen, weil dessen Landsmann Aldo Duscher dem Mittelfeldspieler bei einem rüden Foul den Fuß gebrochen hatte. "Wenn wir keine Entschuldigung kriegen, schicken wir eben eine Eingreiftruppe", titelt das Blatt.

Ein Parapsycholge rief im Fernsehen alle Zuschauer auf, den Bildschirm zu berühren, um ihre heilenden Kräfte an "Becks" zu senden. Andere Fernsehsender präsentieren Ärzte, die die Verletzung Beckhams genau analysieren. In London beschäftigt der Mittelfußbruch des 26-Jährigen sogar die hohe Politik. "Nichts ist für die WM-Hoffnungen wichtiger als der Zustand von David", erklärte Premierminister Tony Blair öffentlichkeitswirksam gleich nach einer Kabinettssitzung.

Derweil will Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson seinen Star mit zur WM nehmen, auch wenn der noch nicht ganz fit ist. "Ich werde es versuchen. Er ist sehr wichtig. Er ist der Kapitän und einer der besten Spieler der Welt. Wenn es nur eine kleine Chance gibt, dass er spielen kann, werden wir ihn mitnehmen", erklärte der Coach. Derzeit gehen die Ärzte davon aus, dass der Mittelfeldstar frühestens im Achtelfinale eingesetzt werden könnte. Keine Rücksicht auf den Gesundheitszustand Beckhams nimmt allerdings die britische Tierschutzorganisation "Viva".

Die Tierschützer forderten den Ehemann von Spice-Girl Victoria auf, zukünftig keine Fußballschuhe der Firma adidas mehr zu tragen, da diese aus Känguru-Leder hergestellt würden. "Was da passiert, ist das größte Tiermassaker der Welt. Einige Tiere sind sogar noch am Leben, wenn die Beine abgetrennt werden", protestierte eine Sprecherin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%