Gute Stimmung durch Intel
Dax zum Wochenausklang freundlich

Die deutschen Aktienwerte sind zum Wochenausklang mit Unterstützung der robusten Technologietitel bei moderaten Umsätzen freundlich aus dem Handel gegangen.

Reuters FRANKFURT. Die Intervention der EZB und die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten wirkten sich Händlern zufolge nicht auf die Kursentwicklung aus. Der Dax schloss 0,6 % fester bei 7128,27 Zählern. In der Halbleiterbranche sorgte erneut die optimistische Umsatzprognose des Weltmarktführers Intel für gute Stimmung, hieß es. Ansonsten gebe es kaum eindeutige Trendvorgaben. Da der Effekt der Intervention zugunsten des Euro relativ schnell wieder verpufft sei, hätten sich die Auswirkungen auf den Dax in engen Grenzen gehalten, sagten Börsianer. Der Markt sei auf diesen Schritt vorbereitet gewesen, ergänzte ein Frankfurter Broker. Viele Händler hätten die europäische Währung bereits vorher gekauft und dann in die Intervention hinein verkauft. Auch bezeichneten es viele Marktteilnehmer als Fehler, dass die EZB diesen Schritt ohne Unterstützung der amerikanischen und japanischen Zentralbanken unternommen habe.

Die US-Arbeitsmarktdaten seien neutral zu bewerten, hieß es weiter. Einerseits deute der geringer als erwartet ausgefallene Zuwachs der neu geschaffenen Stellen auf eine Abschwächung des Wachstums hin. Andererseits gingen von den gestiegenen Stundenlöhnen gewisse Inflationsgefahren aus.

T-Aktie auf der Verliererseite

Größter Verlierer waren am Nachmittag Deutsche Telekom, die 2,3 % auf 41,23 Euro abgaben. Über die Gründe gab es unterschiedliche Meinungen. Während ein Marktbeobachter auf den Durchbruch einer Unterstützungslinie hinwies, machte ein anderer die allgemeine Schwäche der gesamten Branche für die Verluste verantwortlich. Nach den jüngsten Kurssteigerungen litten die Automobilwerte ebenfalls unter technischen Reaktionen. Daimler-Chrysler wurden zusätzlich von einer Herabstufung durch die Wes tLB unter Druck gesetzt und verloren 0,3 % auf 55,60 Euro.

Gefragt waren wieder die Papiere der Siemens - Familie, die vom guten Branchenumfeld profitierten. Das Mutterunternehmen stieg um 1,1 % auf 155,00 Euro. Die Ableger Infineon und Epcos befestigten sich um 4,1 % auf 53,00 Euro beziehungsweise 4,8 % auf 96,80 Euro. Bei Letzteren sorgten Händlerangaben zufolge erfreuliche Umsatzprognosen für Kaufinteresse. Schering setzten nach den jüngsten Verlusten ihre Erholung fort und zogen um 2,7 % auf 66,44 Euro an. Adidas Salomon , die am Donnerstag als Reaktion auf die gute Zukunftprognosen 5,5 % zugelegt hatten, drehten nach einem mehrheitlich leichteren Tagesverlauf ins Plus und schlossen 0,7 % fester bei 56,88 Euro.

Der Nebenwerte-Index MDax schloss nach einem kurzzeitigen Vorstoß in positives Territorium 0,2 % niedriger bei 4992,36 Punkten. Am Neuen Markt stieg der alle Werte umfassende Nemax All Share um 0,2 % auf 4334,24 Zähler, während der Blue-Chip-Index Nemax 50 ebenfalls um 0,2 % auf 4681,58 Punkte anzog.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%