Guter Start ins Jahr 2003
Phoenix sieht sich auf Kurs

Der Automobil- und Industriezulieferer Phoenix erwartet 2003 nach Verlusten im vergangenen Jahr wieder schwarze Zahlen. Schon in den ersten drei Monaten hat der Konzern nach eigenen Angaben trotz der schwachen Konjunktur sowohl seinen Umsatz als auch sein Ergebnis vor Steuern und Zinsen gesteigert.

Reuters HAMBURG. "Wir sind auf dem richtigen Weg und werden im laufenden Jahr wieder Gewinne machen", sagte ein Phoenix-Sprecher am Mittwoch in Hamburg. Wie hoch der Gewinn ausfallen werde, sei noch nicht klar, er werde aber sicherlich "unter zehn Mill. ?" liegen. Der Umsatz solle voraussichtlich 1,14 Mrd. ? betragen.

Bereits in den ersten drei Monaten stieg das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 10,1 Mill. ? nach 9,6 Mill. ? im Vorjahreszeitraum, wie die Phoenix AG mitteilte. Der Umsatz habe bei 286,5 (Vorjahr: 279,5) Mill. ? gelegen. Der Phoenix-Sprecher sagte, die Konjunktur sei zwar insgesamt schwach. "Der Autobranche geht es aber zurzeit gar nicht so schlecht. Davon profitieren wir natürlich." Die im MDax notierte Phoenix-Aktie legte am Vormittag 3,4 % auf rund 8,4 ? zu.

Das Umsatzwachstum sei sowohl von den Kerngeschäftsfeldern als auch von den übrigen Geschäftseinheiten getragen worden, teilte Phoenix mit. In den Kerngeschäftsfeldern Schall- und Schwingungsisolationssysteme, Schlauchproduktion und Fördergurte seien die Erlöse um 2,2 % auf 252,7 Mill. ? gestiegen. In den übrigen Geschäftseinheiten sei der Umsatz sogar um fünf Prozent auf 33,8 Mill. ? erhöht worden.

2002 hatte Phoenix einen Verlust von 7,4 Mill. eingefahren. Der Umsatz stagnierte bei 1,13 Mrd. ?. Das Ergebnis war durch außerordentliche Belastungen, höhere Steuern und Sanierungsmaßnahmen geprägt. "Nun ernten wir langsam die Früchte", resümierte der Phoenix-Sprecher angesichts des guten Jahresauftakts 2003.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%