Gutes Ergebnis 2001 über Rabatte erkauft
Noch keine Spur von Rezession auf Europas Automarkt

Überraschend gut hat sich der europäische Automarkt am Ende des vergangenen Jahres entwickelt. Vor allem durch den starken Pkw-Absatz in Großbritannien sind die Verkaufszahlen im Dezember einer Marktanalyse zufolge im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,8 % auf 905 000 gestiegen.

zel DÜSSELDORF. "Keine Spur von Rezession", folgert das amerikanisch-englische Analyseinstitut J.D. Power-LMC. Für das Gesamtjahr haben die Experten einen Zuwachs von 0,3 % auf fast 15 Mill. neue Pkw ermittelt - das zweitbeste jemals in Westeuropa erreichte Ergebnis. J.D. Power-LMC warnt allerdings vor zu frühem Optimismus, die Automobilbranche könne in diesem Jahr trotz der schwachen Gesamtkonjunktur einen Absatzrückgang vermeiden. Die guten Verkaufszahlen seien nur durch hohe Rabatte und Nachlässe erreicht worden. Die amerikanisch-britischen Automobilforscher sprechen von "massiven Vermarktungsaktionen" der Hersteller.

In Westeuropa erreichten Rabatte und Nachlässe allerdings bei weitem nicht das in den USA übliche Niveau, wo die Hersteller den Einsatz von Verkaufshilfen weiter nach oben getrieben haben. Einzige Ausnahme sei lediglich Italien. Fiat hat dort - ähnlich wie in den USA - Kreditprogramme mit null Prozent Verzinsung aufgelegt.

Vor diesem Hintergrund fallen die Erwartungen für das gerade begonnene Jahr vergleichsweise bescheiden aus. Ford-Europa-Präsident David Thursfield stellt sich auf einen deutlichen Absatzrückgang im Jahr 2002 ein. Im schlimmsten Fall könnten die Verkaufszahlen um fast eine Million Fahrzeuge zurückgehen. Ähnlich äußerte sich Michael Burns, Präsident von General Motors (GM) Europa. "2002 fällt der Absatz um eine Million", sagte er Ende vergangener Woche. Erst im Jahr 2003 sei mit einer Besserung zu rechnen.

Schwierig bleibt die Lage in Deutschland, wo die Verkäufe das zweite Jahr in Folge zurückgegangen sind. Nach dem schweren Einbruch von 11 % im Jahr 2000 hat es auch in den vergangenen zwölf Monaten nicht die erhoffte Belebung gegeben. Nach den neuesten Zahlen von J.D. Power-LMC ist der Pkw-Absatz in Deutschland im Jahr 2001 um 0,9 % auf 3,35 Millionen Autos gefallen.

Ende 2001 verdichteten sich die Hinweise, dass auf dem deutschen Markt schwierige Zeiten bevorstehen: Im Dezember ist die Zahl der Pkw-Neuzulassungen um 3,3 % auf 233 000 Autos gefallen. Die amerikanisch-britischen Experten erwarten für die nächsten Monate eine "weitere Korrektur" nach unten: "Die Dezember-Zahlen sind das erste Symptom dafür." In den vergangenen Monaten seien die Bestelleingänge deutlich gefallen, das schlage sich jetzt bei den Neuzulassungen nieder.

Unverändert stark zeigte sich der britische Automarkt zum Jahresende mit einem Zulassungsplus von 16,8 %. Positiv verlief die Entwicklung auch in Spanien und in Frankreich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%