Archiv
GZ-Bank erwägt Rating-Senkung für Beiersdorf-Aktien

Die Details zum Joint Venture mit Smith & Nephew sind nach Analystenmeinung nicht überraschend ausgefallen.

adx STUTTGART. Die GZ-Bank erwägt bei Aktien der Beiersdorf AG eine Rating-Abstufung von "outperform" auf "marketperform". Die Details zum Joint Venture mit Smith & Nephew seien nicht überraschend ausgefallen, sagte Analyst Jochen Wolf im Gespräch mit adx. Weder zur Höhe der Synergieeffekte noch zu den mittelfristigen Perspektiven des Gemeinschaftsunternehmens seien konkrete Aussagen getroffen worden. Insbesondere in Bezug auf einen möglichen Verkauf oder Börsengang hätten sich einige Anleger wohl mehr Nachrichten erhofft, sagte Wolf. Die Kursfantasie auf Grund der Spekulationen um die Ausgestaltung des Joint Ventures sei nun jedenfalls aus dem Markt heraus.

Zudem hält der Analyst die Beiersdorf-Aktie für "fundamental ausreichend bewertet". Nach dem starken Kursanstieg seit Jahresbeginn habe das Papier mittlerweile ein KGV von rund 40 erreicht. Langfristig erwartet Wolf daher eine marktneutrale Entwicklung. Für das laufende Jahr schätzt er ein Ergebnis je Aktie von 2,65 Euro und für 2001 von 3,01 Euro je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%