Archiv
Haas feiert Sieg im Krimi gegen AgassiDPA-Datum: 2004-07-17 10:51:17

Los Angeles (dpa) - Thomas Haas und Nicolas Kiefer sorgen beim mit 380 000 Dollar dotierten ATP-Turnier von Los Angeles weiter für Furore.

Los Angeles (dpa) - Thomas Haas und Nicolas Kiefer sorgen beim mit 380 000 Dollar dotierten ATP-Turnier von Los Angeles weiter für Furore.

Der Hamburger Haas bezwang den an Nummer 1 gesetzten Amerikaner Andre Agassi in einem Tennis-Krimi 7:6 (7:5), 6:7 (6:8), 6:3 und zog dadurch ebenso ins Halbfinale ein wie Kiefer. Der Holzmindener besiegte den Briten Greg Rusedski glatt 6:1, 6:4. Im Semifinale trifft Haas auf Cyril Saulnier (Frankreich), der sich gegen Mardy Fish (USA/3) äußerst knapp 7:6 (8:6), 7:6 (9:7) durchsetzte, während Kiefer sich mit Jeff Morrison auseinander setzen muss. Der Amerikaner besiegte Wesley Moodie aus Südafrika 6:3, 6:4.

«Das war eines jener Spiele, auf die man lange hinarbeitet und zugleich eines der besten meiner Karriere», meinte freudestrahlend Haas über seinen in 2:30 Stunden hart erkämpften Erfolg über den top-gesetzten Agassi. Für ihn habe sich die Schinderei nach seinen anhaltenden Schulterproblemen gelohnt, meinte der Hamburger. Agassi, der seine erste Niederlage in Los Angeles seit 1999 erlitt, erkannte den Erfolg des Deutschen neidlos an. «Haas hat in den entscheidenden Momenten die Punkte gemacht», urteilte der Ehemann von Steffi Graf.

Haas hofft nun auf ein deutsches Duell im Endspiel. Dafür müsste er aber erst noch Saulnier und Kiefer zugleich den per Wildcard ins Turnier gelangten und in der ATP-Weltrangliste an Position 107 geführten Außenseiter Morrison bezwingen. «Ich habe gegen Rusedski gut gespielt und meine Chancen genutzt», erklärte der Daviscup-Spieler aus Holzminden. Sein Gegner, der zuletzt das Rasen-Turnier in Newport gewonnen hatte, fühlte sich nach den anstrengenden Matches der Vortage auf dem Hartplatz platt; er lobte aber auch seinen deutschen Kontrahenten: «Kiefer war heute einfach zu gut für mich.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%