Archiv
Haas nach Sieg über Berdych im Viertelfinale

Tennis-Profi Thomas Haas hat erstmals das Viertelfinale bei den US Open erreicht. Der Hamburger gewann in New York 7:6 (8:6), 6:1, 7:5 gegen den Tschechen Tomas Berdych.

dpa NEW YORK. Tennis-Profi Thomas Haas hat erstmals das Viertelfinale bei den US Open erreicht. Der Hamburger gewann in New York 7:6 (8:6), 6:1, 7:5 gegen den Tschechen Tomas Berdych.

Seine größten Erfolge bei Grand-Slam-Turnieren hatte Haas bisher mit zwei Halbfinal-Teilnahmen bei den Australian Open verbucht. Nächster Gegner des letzten von einstmals elf Deutschen im Wettbewerb ist der Australier Lleyton Hewitt.

Titelverteidiger Andy Roddick aus den USA trifft im Viertelfinale auf den ebenfalls hart aufschlagenden Schweden Joachim Johansson. Roddick besiegte den Spanier Tommy Robredo 6:3, 6:2, 6:4, der aufstrebende Johansson hatte beim 6:2, 6:3, 6:2 keine Mühe mit dem Franzosen Michael Llodra.

Bei den Damen erreichte Jennifer Capriati 13 Jahre nach ihrem ersten US-Open-Halbfinale zum vierten Mal die Vorschlussrunde. Die Lokalmatadorin gewann 2:6, 6:4, 6:4 gegen die zweimalige US-Open-Siegerin Serena Williams und trifft auf die Russin Jelena Dementjewa. Die French-Open-Finalistin hatte zuvor die Olympia-Zweite Amélie Mauresmo aus Frankreich bezwungen. Im Finale des Turniers in ihrer Geburtsstadt stand Capriati bisher noch nie.

Für Haas war der Schlüssel zum Erfolg gegen Berdych der Tiebreak des ersten Satzes. Dort führte der in Kürze 19 Jahre alt werdende Tscheche bereits 6:3. Haas wehrte jedoch alle drei Satzbälle ab und nutzte seinerseits die erste Chance. Gegen den geschockten Berdych holte sich der erneut stark aufspielende Wahl-Amerikaner danach in nur 26 Minuten den zweiten Satz.

Talent Berdych, der bei den Olympischen Spielen den topgesetzten Schweizer Roger Federer bezwungen hatte, gab sich aber noch nicht geschlagen. Der 1,93 Meter und 89 Kilogramm schwere Athlet fand im dritten Durchgang in die Partie zurück. Erst als Haas ihm zum 6:5 den Aufschlag abnehmen konnte, war der Widerstand endgültig gebrochen. Nach genau zwei Stunden Spielzeit und insgesamt 19 Assen nutzte der 26-Jährige gleich seinen ersten Matchball mit einem Schmetterball.

Gegen Hewitt hat Haas fünf der bisher neun Vergleiche verloren, darunter auch den letzten vor vier Monaten in Hamburg. Der frühere Weltranglisten-Erste hatte Haas auch auf seinem Weg zum Sieg bei den US Open 2001 im Achtelfinale besiegt. Der derzeit sehr erfolgreiche 23-Jährige feierte bei seinem 6:4, 6:2, 6:2-Erfolg über den Slowaken Karol Beck schon seinen 14. Sieg nacheinander.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%