Haas sagt ab - Kuh für Federer
Schüttler auf Sand wieder obenauf

Rainer Schüttler hat beim Sandplatz-Turnier in Gstaad die Lust am Tennis wiedergefunden. Eine Woche nach dem bitteren Aus auf dem Rasen von Wimbledon gegen den Niederländer Sjeng Schalken trumpfte der Korbacher am Dienstag auf und setzte sich leicht und locker mit 6:2, 6:3 gegen den Australier Wayne Arthurs durch. Nächster Gegner ist der Belgier Christophe Rochus.

HB/dpa GSTAAD. Thomas Haas schiebt dagegen weiter Frust und hat sein lange angekündigtes Comeback zum wiederholte Male abgesagt. Diesmal ist es die Veranstaltung in Stuttgart (14. bis 20. Juli), die für den Hamburger nach seiner Schulteroperation zu früh kommt. "Ich fühle mich sehr gut, bin konditionell fit und austrainiert, jedoch fehlt mir noch etwas Flexibilität und Kraft beim Aufschlag", erklärte der 25-Jährige, der nun bei der Ende Juli beginnenden Hartplatzturniere in Nordamerika zurückkommen will.

Nach einem im Training erlittenen Sehnenabriss im Schultereckgelenk musste sich Haas am 19. Dezember in New York operieren lassen. Danach kämpfte er in seiner Wahlheimat Florida um eine schnelle Rückkehr. Doch der behandelnde Arzt, der ihm nach der Operation eine Mindestpause von sechs Monaten vorausgesagt hatte, behielt Recht: Haas musste nacheinander seine Comeback-Pläne für Hamburg, Paris, Halle, Wimbledon und nun Stuttgart begraben. "Ich werde nicht den Fehler machen und zu früh anfangen", sagte er.

In Gstaad schaffte auch Schüttlers Freund Lars Burgsmüller den Einzug in die zweite Runde. Der Essener, der beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon am übermächtigen Amerikaner Andre Agassi gescheitert war, bezwang Zeljko Krajan aus Kroatien mit 6:2, 6:7 (6:8), 6:1 und trifft nun auf den Argentinier Gaston Gaudio. Ausgeschieden sind Tomas Behrend (Hagen) sowie Philipp Kohlschreiber (Augsburg).

Mit reichlich Vorfreude erwarteten die Eidgenossen den ersten Auftritt des ersten Schweizer Wimbledonsiegers. Wie versprochen war Roger Federer ins Berner Oberland gekommen, wo er zum Auftakt auf Marc Lopez traf. Zuvor durfte sich der 21-Jährige schon über ein ganz besonderes Geschenk freuen: Eine 800 Kilogramm schwere leibhaftige Kuh aus den Bergen von Gstaad mit Namen Juliette.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%