Archiv
Haas scheidet in Paris gegen Argentinier Canas aus

Thomas Haas hat seine eindrucksvolle Rückkehr in den Tennis-Zirkus mit einer Niederlage beendet. Der in Florida lebende Hamburger verlor zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres im Achtelfinale von Paris-Bercy mit 6:7 (4:7), 2:6 gegen den Argentinier Guillermo Canas.

dpa PARIS. Thomas Haas hat seine eindrucksvolle Rückkehr in den Tennis-Zirkus mit einer Niederlage beendet. Der in Florida lebende Hamburger verlor zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres im Achtelfinale von Paris-Bercy mit 6:7 (4:7), 2:6 gegen den Argentinier Guillermo Canas.

"Das ist eine Niederlage, mit der ich leben kann", sagte Haas, der mit der Gesamtbilanz 2004 zufrieden ist: "Es ist schön, wieder unter den ersten 20 der Welt zu sein und die Nummer eins in Deutschland." Haas hatte im Frühjahr nach 15 Monaten Verletzungspause wegen zwei Schulteroperationen sein Comeback gefeiert und sich mit Turniersiegen in Houston und Los Angeles zurück gemeldet.

Doch der Südamerikaner Canas blieb auch zum dritten Mal in diesem Jahr für den Deutschen unbezwingbar. Der 26-jährige Haas zeigte zwar im ersten Durchgang gegen den gleichaltrigen Argentinier gutes Tennis, doch wie schon bei den Niederlagen in Miami und Wien reichte es wieder nicht einmal zu einem Satzgewinn. "Canas ist schwer zu spielen, alle Bälle kommen zurück", sagte Haas, der vor allem dem vergebenen Satzball im ersten Durchgang beim Stand von 5:4 nachtrauerte. "Nachher war ich ein bisschen müde und mein Kopf war nicht mehr ganz bei der Sache."

Grundlinienspieler Canas, der in diesem Jahr nach acht Monaten Pause wegen einer Handgelenksverletzung eine noch erfolgreichere Rückkehr als Haas verbuchte, strebt nach Siegen in Umag, Stuttgart und Shanghai bei dem mit 2 425 500 Euro dotierten Turnier in der französischen Hauptstadt seinen vierten Titel an.

Nach dem ausgeglichenen, sehr guten ersten Satz hatte Haas gegen einen der zur Zeit formstärksten Tennisprofis im zweiten Durchgang zu wenig Geduld und leistete sich zu viele Fehler. Canas brachte nahezu alle Bälle zurück und zog schnell auf 3:0 davon. Nach 1:35 Stunden beendete der Südamerikaner den fünften Vergleich der beiden mit seinem vierten Sieg.

"Im zweiten Durchgang habe ich meinen Rücken gespürt. Ich bin müde", erklärte Haas. Nun wird der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von Sydney in seiner Wahlheimat Florida mit Basketball und Gewichtetraining Abstand vom Tennis nehmen und erst im Dezember wieder zum Schläger greifen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%