Archiv
Hacker raubten Daten von 98 000 Online-Kunden

ap SEATTLE. Hacker sind in den Computer eines Online-Buchhändlers eingedrungen und haben sich die Namen, Adressen und Kreditkartendaten von etwa 98 000 Kunden kopiert. Nach Entdeckung des Vorfalls wurde der Betrieb von Bibliofind umgestellt. Das Unternehmen, das sich auf die Beschaffung von seltenen und antiquarischen Büchern spezialisiert hat, ist eine Tochtergesellschaft des Marktführers Amazon.com.

Bibliofind will jetzt weiter zwischen Käufern und Antiquaren vermitteln. Den Zahlungsvorgang müssen beide jetzt aber zunächst selbst abwickeln - bisher konnte dies über Bibliofind erledigt werden. Bibliofind-Sprecher Jim Courtovich teilte mit, das im US-Staat Massachusetts ansässige Unternehmen habe die Behörden von dem Vorfall unterrichtet, die jetzt versuchten, die Quelle des elektronischen Einbruchs ausfindig zu machen.

Bislang gebe es keine Hinweise, dass die Täter die beschafften Daten bereits missbraucht hätten. Die betroffenen Kunden sollen von Bibliofind benachrichtigt werden. Amazon-Sprecher Patty Smith erklärte, Amazon-Kunden seien nicht betroffen, weil die Geschäfte beider Bereiche auf getrennten Systemen abgewickelt würden.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%