Händler anderer Hersteller sollen angesprochen werden
MG Rover: Weniger Autos in Deutschland

Der britische Autohersteller MG Rover hat seine Absatzerwartungen für Deutschland drastisch nach unten korrigiert. "Ich gehe davon aus, dass wir in diesem Jahr etwa 5 000 bis 6 000 Autos verkaufen können", sagte Deutschland-Chef David Sharples.

cgs DÜSSELDORF. Sein Vorgänger Jürgen Herrmann hatte noch im Frühjahr eine Zielmarke von 16 500 Fahrzeugen genannt. Gründe für den Einbruch von mehr als 60 Prozent im ersten Halbjahr seien der hohe Pfund-Kurs sowie ein hoher Bestand an Gebrauchtfahrzeugen. Langfristig will Sharples, für Rover und die sportliche Schwestermarke MG hier zu Lande etwa 12 000 Kunden jährlich begeistern.

Um den Vertrieb in Großstädten zu verbessern, spricht MG Rover ab August gezielt Händler anderer Hersteller an, die die britschen Autos als Zweitmarke anbieten sollen, was nach den neuen EU-Regeln erlaubt ist. Binnen eines Jahres hofft Sharples so auf 25 neue Repräsentanzen zu kommen. Interessierten Händlern winken Beihilfen bis zu 100 000 Euro, für Spitzenlagen auch deutlich darüber.

Quelle: WirtschaftsWoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%