Händler erwartet Belastung durch Gewinnwarnung bei Motorola
Wall Street zur Eröffnung leichter erwartet

Nach Einschätzung von Händlern dürften die US-Börsen leichter in den Handel starten. Besonders von der Gewinnwarnung bei Motorola gehe eine Belastung aus.

rtr NEW YORK. Die amerikanischen Aktienbörsen dürften nach Einschätzung von Händlern am Donnerstag leichter in die Sitzung starten. Die am Mittag veröffentlichte Gewinnwarnung von Motorola belaste dabei besonders, hieß es. Die Aktien des Elektronik-Konzerns brachen unmittelbar nach der Unternehmensmeldung vorbörslich auf 15 Dollar ein, nachdem sie am Mittwoch bei 17-13/16 Dollar geschlossen hatten. Da anderweitige Impulse fehlten, werde die Motorola-Nachricht die Eröffnung beherrschen, hieß es.

Die Terminkontrakte auf die US-Indizes hatten nach Aussagen von Börsianern mehrmals gedreht und waren im Sog von Motorola deutlich abgerutscht. Der Nasdaq-Future tendierte gegen 14.10 Uhr (MEZ) 55 Punkte leichter bei 2670 Zählern und der S&P-Futures acht Stellen niedriger bei 1346 Punkten. Mit Eröffnungsverlusten rechneten die Experten auch bei Finanztiteln. Bank of America hatte am Mittwoch nach Börsenschluss eine Gewinnwarnung veröffentlicht.

Die US-Aktien hätten sich im außerbörslichen europäischen Handel auf Grund von Deckungskäufen teilweise von ihren Verlusten vom Mittwoch erholen können, berichteten Marktteilnehmer. Der Aufstieg stehe allerdings auf tönernen Füßen. Negativ-Meldungen könnten jederzeit zu kräftigen Kursabschwüngen führen. In diesem Zusammenhang blickten die Anleger gespannt auf die Veröffentlichung der Zahlen für die Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung um 14.30 Uhr (MEZ).

Apple tendierten vorbörslich bei 14-7/16 Dollar, nachdem sie zwischenzeitlich auf 14 Dollar abgerutscht waren. Am Mittwoch hatte das Papier bei 14-5/16 Dollar geschlossen. Microsoft gaben unterdessen auf 56 Dollar von 56-11/16 Dollar nach. Der französische Computerspiel-Hersteller Infogrames war nach Angekündigung der Übernahme der defizitären Hasbro Interactive eingebrochen. Bei der Muttergesellschaft Hasbro rechnen Experten aufgrund einer Gewinnwarnung ebenfalls mit nachgebenden Kursen.

Der technologielastige Nasdaq-Index hatte am Mittwoch 3,23 Prozent auf 2 796,50 Punkte verloren, nachdem er am Dienstag den größten Zuwachs seiner Geschichte verbucht hatte. Der Dow Jones ging mit einem Minus von 2,15 Prozent bei 10 664,38 Zählern aus der Sitzung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%