Händler: "Immer noch auf tönernen Füßen"
Neuer Markt schließt fest

Die Aktienindizes am Neuen Markt haben am Freitag trotz schwächerer Kurse der US-Technologieaktien und eines gebremsten US-Verbrauchervertrauens zugelegt. "Die Zahlen zum Verbrauchervertrauen waren etwas besser als erwartet und kein Grund, die Gewinne wieder abzugeben", sagte ein Händler in Düsseldorf.

dpa-afx FRANKFURT. Insgesamt stehe der Aufschwung der Aktienkurse aber "immer noch auf tönernen Füßen", sagte er. Auf Grund einer Bombenwarnung war der Parketthandel einige Zeit ausgesetzt.

Der Index der 50 wichtigsten Neuer Markt-Aktien, der Nemax 50 gewann 4,24 % auf 1120,17 Punkte. Der Nemax All Share stieg um 3,80 % auf 1091,69 Zähler.

Die Aktien des IT-Dienstleisters Heyde AG platzierten sich mit einem Kursplus von 19,37 % auf 1,91 Euro in der Gewinnerliste weit vorne. Händlern zufolge profitierte der Kurs von den Quartalszahlen. Diese seien grundsätzlich positiv, aber bei dem Unternehmen "kommt seit einigen Quartalen ein Verfehlen der Prognosen dazu", sagte ein Börsianer.

Nach den extremen Kursgewinnen der vergangenen Tage wurde die Kursexplosion der ADVA -Aktie am Freitag gestoppt. Die Papiere verloren 10 % auf 4,77 Euro, nachdem die vorherigen drei Handelssitzungen ein Plus von insgesamt 58 % gebracht hatten.

Stark präsentierten sich die Werte, die von einem Aufschwung der Halbleiterindustrie profitieren könnten. Die Papiere des Chipbrokers ce Consumer Electronic stiegen um 17,75 % auf 6,50 Euro. Der Chipkartenbroker ACG setzte sich mit einem Plus von 40,55 % auf 5,65 % sogar an die Spitze der Gewinnerliste im Nemax 50.

Die Papiere des Internetproviders T-Online haben nach den Vortagesverlusten wieder das Kursniveau um 9,50 Euro erreicht. Händler führten den Gewinn von 7,78 % auf 9,70 Euro auf Spekulanten zurück, die auf weiter sinkende Kurse gesetzt hätten. Nachdem die Spekulation nicht aufgegangen sei, hätten diese den Kursgewinnen "hinterher kaufen müssen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%