Archiv
Händler rechnen mit schwächerem Handelsauftakt

Nach Händlermeinungen werden Gewinnwarnungen den Markt nach unter drücken.

Reuters FRANKFURT. Nach den hohen Gewinnen des Vortages dürfte der Neue Markt nach Händlerangaben am Mittwoch rund 30 Punkte oder 1,5 Prozent leichter in den Handel starten. "Gewinnmitnahmen werden den Markt drücken", sagte ein Händler des Bankhauses Lang & Schwarz.

Außerdem habe die US-Technologiebörse Nasdaq nach dem deutschen Handelsschluss noch rund zwei Prozent ihrer Gewinne abgegeben, hieß es. Dies dürfte die Stimmung bei den deutschen Wachstumswerten trüben. Zudem stehe der Nasdaq-Future, der Anhaltspunkte auf die Eröffnungstendenz der Computerbörse liefert, mit 17,5 Punkten im Minus, hieß es. Im Mittelpunkt der Vorbörse standen die Titel von Lambda Physik und Gauss.

Lang & Schwarz berechnete gegen 8.30 Uhr MEZ den alle Werte umfassenden Nemax All Share-Index mit 2105 Punkten (Vortag 2133) und den Nemax50 der wichtigsten Werte mit 2007 Zählern (2037). Die Citibank ermittelte im vorbörslichen Handel einen Nemax50-Stand von 2008 Punkten. Der All-Share-Index hatte am Vortag 6,7 Prozent, der Nemax50 8,56 Prozent gewonnen.

Die US-Technologiebörse Nasdaq ging am Dienstag mit einem Plus von 2,87 Prozent auf 2204,43 Punkte aus dem Handel. Händler führten die Erholung in erster Linie auf Spekulationskäufe zurück. "Zu einem bestimmten Zeitpunkt ist der Markt einfach überverkauft und die Anleger erkennen allmählich, dass die Werte wirklich günstig sind, und dann kaufen sie", sagte Peter Cardillo von der New Yorker Westphalia Investments.

Lambda Physik notierte im vorbörslichen Handel bei guten Umsätzen rund acht bis zehn Prozent fester. Die Biotechnologiefirma hatte am Dienstag nach Börsenschluss mitgeteilt, einen Auftrag der Japan Steel Works mit einem Volumen von 22,3 Millionen Euro erhalten zu haben.

Die Gauss Interprise konnte in der Vorbörse zwischen zehn und 15 Prozent zulegen. Das Hamburger Unternehmen gab am Morgen bekannt, den finanziellen Spielraum mit einer weiteren Kapitalerhöhung und Fremdfinanzierung um 13,6 Millionen Euro auf insgesamt mehr als 20 Millionen Euro erweitert zu haben. Damit sei nach Firmenangaben die Finanzierung bis zur geplanten operativen Gewinnschwelle im vierten Quartal 2001 gesichert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%