Händler: Rückfluss aus USA
Aktie im Fokus: Telekom gibt nach

Unter Druck hat am Mittwoch die Aktie der Deutsche Telekom gestanden. Der Titel verlor bis 11.30 Uhr um 2,51 Prozent auf 19,05 Euro. Das Börsenbarometer Dax gab gleichzeitig 0,51 Prozent auf 5.209,66 Euro nach.

dpa-afx FRANKFURT. "Es scheint jedes Mal größere Verkäufe im Markt zugeben, wenn sich die T-Aktie der Marke von 20 Euro nähert", sagte Analyst Theo Kitz von Merck Finck & Co.. Und fügte hinzu: "Viele Aktien kommen als Rückfluss aus den USA." Daher vermutete Kitz, dass ehemalige VoiceStream-Aktionäre Telekom-Papiere abstoßen. Am 1. Dezember lief die Haltefrist für Altaktionäre des US-Mobilfunkanbieters Voicestream aus.

Händler führten die Verluste auch auf einen Bericht des Wirtschaftsmagazins "Capital" zurück. "Capital" hatte vorab aus seiner neuen Ausgabe gemeldet, dass der Konzern auch im Jahr 2002 nicht aus den roten Zahlen herauskommen werde. Dabei zitiert das Magazin aus einer internen Telekom-Prognose.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%