Händler sehen Aufwärtskurs für die kommende Woche
Dax zeigt sich erholt

Vom Aufwärtstrend profitierten Lufthansa und Fresenius, während Preussag und EON an Wert verloren.

adx FRANKFURT. Der Dax hat sich am Donnerstag nach den Verlusten der Vortage erholt. Der Index stand um 17.30 Uhr bei 7.070,25 Punkten. Dies waren 63,99 Zähler mehr als am Vortag. Das Tageshoch lag bei 7.101,50 Punkten, das Tief bei 7.006,64 Zählern.

Der Euro festigte sich am Donnerstag weiter. Die Europäische Zentralbank (EZB) stellte den Kurs der europäischen Währung am Mittag bei 0,8693 $ fest. Dies waren 0,0039 $ mehr als am Vortag. Im Vergleich zur DM verbilligte sich die US-Währung von 2,2600 auf 2,2498 DM.

Die Marktbeobachter waren frohen Mutes. Obwohl der Index tags zuvor bei 7000 eine wichtige Unterstützungslinie unterschritten habe, sei es wieder aufwärts gegangen. "Der Markt hat gehalten", frohlockte ein Händler. Nachdem in den letzten Tage der Index zu übertrieben nach unten gegangen sei, habe die Stimmung vor allem bei den High-Tech-Werten wieder gedreht. Für den Kursverfall machte der Experte auch die Future-Märkte verantworlich.

Vom Aufwärtstrend am stärksten profitierten Lufthansa mit einem Zuwachs um 1,29 auf 24,05 Euro (+5,67 %). "Da war eine große Order im Markt", kommentierte ein Händler den Anstieg. Fresenius Medical Care verteuerten sich um 2,82 auf 102,42 Euro (+2,83 %), da der "Health-Care-Bereich weiterhin sehr gut läuft", wie ein Experte sagte. SAP stiegen um 7,00 auf 279,00 Euro (+2,57 %). EON verloren hingegen 1,93 auf 54,09 Euro (-3,45 %). Preussag fielen um 0,78 auf 37,98 Euro (-2,01 %) und Henkel um 1,18 auf 69,56 Euro (-1,67 %).

Der NEMAX-50 überschritt am Donnerstag wieder die 6000-Punkte-Marke. Der Index der 50 Schwergewichte am Neuen Markt stieg bis gegen 17.35 Uhr um 57,00 Punkte auf 6.039,35 Zähler. Nach seinem Tief zur Eröffnung bei 5988,06 Punkten verbesserte sich der Index zwischenzeitlich bis auf 6050,46 Zähler.

Die Nebenwerte an der Frankfurter Wertpapierbörse entwickelten sich am Donnerstag unterschiedlich. Während der SDax bis gegen 17.40 Uhr 6,71 Punkte auf 3.427,18 Zähler abgab, legte der MDax um 44,42 Punkte auf 4927,53 Zähler zu. Das Tageshoch erreichte der Mid-Cap-Index bei 4933,70 Punkten, das Tief bei 4.883,36 Zählern.

Europas Börsen haben am Donnerstag Gewinne verzeichnet. Der Euro-STOXX 50 notierte um 17.45 Uhr bei 5208,44 Punkten, einem Plus von 55,24 Zählern. Das Tageshoch erreichte der Index bei 5222,52 Punkten, das Tief bei 5155,93 Zählern.

Der Dax wird sich nach Ansicht von Experten in der kommenden Woche wieder aufwärts orientieren. Für Freitag könne man wegen des Verfallstermins jedoch nur schwer Tendenzen voraussagen. "Der Kurs dürfte in einer Bandbreite von 7.000 bis 7.100 Punkten verlaufen", schätzte ein Händler im Gespräch mit ADX. Zudem rechnen Marktbeobachter damit, dass die am selben Tag stattfindende Umstellung der Stoxx-Indizes auf Gewichtung nach Streubesitz für Turbulenzen sorgen könnten, da indexorientierte Anleger umschichten müssten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%