Händler spekulierten auf Lockerung der Zinspolitik
Tokioter Börse schließt fester

Nach dem Beschluss der Bank von Japan (BOJ), keine Veränderungen in ihrer Zinspolitik vorzunehmen, habe der Aktienmarkt einen Teil der anfänglichen Gewinne wieder eingebüsst, erklärten Händler.

Reuters TOKIO. Der 225 führende Werte umfassende Nikkei-Index, der am Vortag noch auf den tiefsten Stand seit über 19 Jahren gefallen war, stieg bis 8 611,40 Zähler und schloss noch um 1,07 % oder 89,99 Punkte fester auf 8 529,61 Zählern. Der kapitalgewichtete Topix-Index gewann 1,53 % oder 12,82 Zähler auf 848,43 Punkte.

Händler sagten, im Sog der Wall Street sei es zunächst zu Deckungskäufen gekommen. Diese hätten Technologie- und exportorientierten Werten wie NEC Corp oder Toyota Motor und anderen Standardwerten Auftrieb gegeben. NEC stiegen 3,3 %, Mitsubishi 4,7 % und Toyota 2,6 %.

"Ich denke, wir hätten etwas mehr zulegen sollen, aber Investoren wollen keine neuen Longpositionen aufbauen", sagte Koshi Kumagai von HSBC Asset Management. Die Stimmung sei weiterhin sehr schwach und der Drang, bei steigenden Kursen zu verkaufen, sehr stark, sagte er.

Händler sagten, einige Investoren hätten zudem auf eine weitere Lockerung der Zinspolitik spekuliert und seien nun enttäuscht worden. Auch hätten sie vor dem um einen Tag verlängerten Wochenende den Mangel an wirksamen politischen Massnahmen zur Sanierung des unter einem Berg von Problemkrediten leidenden Banksystems vermisst. Darunter hätten vor allem Finanztitel gelitten. Der Aktienkurs der nach Vermögenswerten weltgrössten Bank Mizuho Holdings fiel um mehr als 4 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%