Händler warnen vor weiteren Kursrutschen
Neuer Markt verteidigt die Kursgewinne

Der gebeutelte Neue Markt ist beflügelt in die Woche gestartet und hat seine Kursgewinne bis zum Mittag verteidigt. Der Nemax 50 schwang sich wieder über die 700er-Marke und gewann bis 12.30 Uhr 2,94 Prozent auf 703,91 Zähler. Der marktbreitere Nemax All Share stieg um 3,26 Prozent auf 747,82 Zähler.

dpa-afx FRANKFURT. Ein Händler hatte am Morgen gewarnt, die Zeit der Kursrutsche sei noch nicht vorbei. Jede neue Nachricht bezüglich der geplanten US-Vergeltungsschläge wegen der Terror-Serie könne sich deutlich auf die Kurse auswirken.

Die Aktien der comdirect AG führten den Nemax 50 über weite Strecken an. Sie legten 17,19 Prozent auf 4,50 Euro zu. "Das sieht natürlich sensationell aus, wenn man den Schlusskurs von Freitag sieht", sagte ein Börsianer. Am Freitag hätten die Papiere aber wegen des Verfalls von Aktienoptionen am Abend stark verloren. "Dieser Kursverfall wird jetzt wohl wieder wettgemacht." Das Geschäftsumfeld für Direktbanken sei weiterhin sehr schwierig.

Die Aktien der Adva Optical Networking blieben am Index-Ende. Sie verloren 9,76 Prozent auf 2,96 Euro und waren unter den umsatzstärksten. Der nach eigenen Angaben weltweit führende Anbieter optischer Netzwerklösungen hatte zuvor bekannt gegeben, seine Umsatzprognose für das dritte Quartal zu senken. Außerdem sollten bis Ende des vierten Quartals zehn Prozent der Beschäftigten entlassen werden. Am Freitag hatte die Adva-Aktie mit einem Plus von 2,50% auf 3,28 Euro noch zum kleinen Nemax 50-Gewinnerfeld gehört.

Im Nemax All Share stiegen die Anteilsscheine der Analytik Jena AG um 8,70 Prozent auf 12,50 Euro. Der Laborausstatter hat die APS Technologies, Inc. erworben. Das US-Unternehmen mit Sitz in Houston entwickelt und vertreibt Analysesysteme für den petrochemischen Markt vor allem in den USA.

Die Aktien der Orbis AG legten erst zu, verharrten gegen Mittag aber mit 3,80 Euro um den Schlusskurs von Freitag. Das Saarbrücker Unternehmen hatte angekündigt, sein Geschäftsmodell künftig vorrangig auf Beratung auszurichten und sich dabei auf die Einführung von mySAP.com zu konzentrieren. Dazu würden die zur Orbis AG gehörende Orbis GmbH und der Softwarehersteller SAP AG zusammenarbeiten. Wegen der Neuausrichtung senkte Orbis seine Prognose für den Umsatz im Gesamtjahr 2001 auf 31 Mio. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%