Händlerstimme
Entflechtung im Finanzsektor beflügelt Münchener Rück

Die Entflechtung des deutschen Finanzsektors angetrieben von der am Wochenende verkündeten Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz hat die Aktien des Rückversicherers Münchener Rück Händlern zufolge am Montag beflügelt.

rtr FRANKFURT. Bis 11.00 Uhr kletterten die Papiere in einem schwachen Marktumfeld um rund 1,2 % auf 339 ?. "Generell sind Münchener Rück und Hypovereinsbank die großen Profiteure von der Übernahme, weil es zwischen beiden unproblematisch und auf freundlicher Basis zu einer Art Fusion kommt", sagte ein Händler. Die Aktien der Hypovereinsbank (HVB) drehten dagegen nach einem freundlichen Start ins Minus und lagen zuletzt rund 0,6 % unter Handelsschluss vom Freitag bei 60,80 ?.

Die Münchener Rück wird künftig 25,7 % an der HVB halten, hatten die Dresdner Bank und Allianz am Sonntag in München mitgeteilt. Bisher hielt die Münchener Rück an der HypoVereinsbank nach offiziellen Angaben 5,4 %, die Allianz 13,55 %, und die Dresdner weniger als fünf Prozent.

Frank Stoffel, Analyst bei WestLB Panmure in Düsseldorf sagte: "Wir glauben, dass dies - die Aufstockung der HVB-Anteile bei der Münchener Rück - eine positive Sache ist. Es ermöglicht der Münchener Rück, Einfluss auf die Entscheidungen der Hypovereinsbank zu nehmen, da sie nun mehr als 25 % an der Bank hält. Gut ist auch, dass die Münchener Rück die Risiken der Hypovereinsbank nicht übernehmen muss, da sie nicht vollständig konsolidiert wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%