Haftstrafe für Vater
13-Jährige zum Selbstmord überredet

Das Hamburger Landgericht hat einen Vater, der seine 13-jährige Tochter zum Selbstmord überredet hatte, wegen Misshandlung Schutzbefohlener zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

dpa HAMBURG. Der 45-Jährige hatte das Mädchen im Dezember 2001 zur Einnahme eines Medikamenten-Cocktails überredet, damit seine zweite Frau und Stiefmutter der Tochter zu ihm zurückkommt. Die Gymnasiastin überlebte die tödliche Dosis und wurde mehr als drei Monate im Krankenhaus behandelt.

Der Angeklagte hatte der Tochter erzählt, in einem anderen Fall habe ein Selbstmordversuch eine Frau zur Rückkehr zu ihrer Familie bewogen. Daraufhin hatte die Schülerin in Begleitung ihrer 17 Jahre alten Schwester den tödlichen Mix eingenommen. Ihre Schwester holte Hilfe, als die 13-Jährige lallte, schwankte und weinte. Wenig später fiel sie ins Koma und lag tagelang auf der Intensivstation. Die Ehefrau ließ sich trotz des inszenierten Familien-Dramas scheiden. Ein Jahr später erzählten die Schwestern Therapeuten und der Kriminalpolizei von dem tödlichen Plan. Erst dann zeigte die leibliche Mutter ihren Ex-Mann an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%