Halbjahres-Ergebnis durch Wachstumsgeschäfte belastet
SGL Carbon steigert Betriebsergebnis im 2. Quartal

Bei der SGL Carbon AG, Wiesbaden, ging das Konzern-Betriebsergebnis im ersten Halbjahr gegenüber der gleichen Vorjahreszeit um 22 % auf 34 Mill. Euro zurück. Dies sei ausschließlich auf die gestiegenen Anlaufkosten für die Wachstumsgeschäfte zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit.

vwd WIESBADEN. Die etablierten Geschäfte Carbon und Graphit (CG), Spezialgraphit (SG) und Korrosionsschutz (CP) konnten ihr Betriebsergebnis leicht verbessern. Der Konzernumsatz stieg um zwei Prozent auf 617 Mill. Euro.

Im zweiten Quartal habe sich die Geschäftslage deutlich verbessert, heißt es weiter. Das Konzern-Betriebsergebnis stieg im Vergleich zum Vorquartal um mehr als 50 % auf 21 Mill. Euro. Dazu haben die Geschäftsfelder CG, SG und CP wesentlich beigetragen. Die Anlaufkosten für die Wachstumsgeschäfte konnten erstmals verringert werden. Der Konzernumsatz wuchs um fünf Prozent auf 316 Mill. Euro.

Das Finanzergebnis des zweiten Quartals von minus 16,3 Mill. Euro war stichtagsgebunden durch eine nicht zahlungswirksame Buchung zur Umrechnung der US-Kartellverbindlichkeit in Euro belastet. Der Wert des Euro zum $ lag Ende des zweiten Quartals bei 0,85 $/EUR. Somit wurde eine Währungsanpassung von sechs Mio Euro notwendig, wird erläutert.

SGL Carbon reicht, wie Mitte Juli angekündigt, beim Europäischen Gerichtshof Klage gegen das wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens bei Graphitelektroden verhängte Bußgeld von 80 Mill. Euro ein. Aus Sicht des Unternehmens liegen Verfahrensfehler und eine unzulässige Doppelbestrafung vor dem Hintergrund der bereits in den USA behandelten Sache vor. SGL Carbon sei zuversichtlich, dass das Gericht die Höhe der Strafe nachhaltig reduzieren wird, heißt es. Bis zur endgültigen Gerichtsentscheidung sei die Zahlung gegen Bankgarantie ausgesetzt. Sicherheitshalber habe das Unternehmen eine Erhöhung der Rückstellungen um 35 Mill. Euro vorgenommen, um die nach Einschätzung des Unternehmens bestehenden Risiken abzudecken.

In seinem Ausblick meint Vorstandsvorsitzender Robert J. Koehler, die allgemeine konjunkturelle Abschwächung scheine länger zu dauern, als von Experten ursprünglich erwartet und nach USA auch Europa und Asien in Mitleidenschaft zu ziehen. Trotzdem rechnet er für das zweite Halbjahr mit einem weitgehend stabilen Geschäft sowie einer Ergebnisbesserung der SGL Technologies.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%