Halbjahresbilanz bestätigt Wachstumskurs des Chipbrokers
HSBC Trinkaus & Burkhardt empfiehlt ACG zum Kauf

adx DÜSSELDORF. Das Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt sieht die Aktie des Wiesbadener Chipbrokers ACG nach wie vor als klaren Kauf mit einem Kursziel von 90 Euro. "Die Zahlen zum ersten Halbjahr entsprachen unseren durchaus nicht konservativen Prognosen. Der Umsatz von 154 Mill. Euro war sogar um 1,5 % besser", sagte Analyst Thomas Becker. Mit dieser Halbjahresbilanz habe das Unternehmen seinen konsequenten Wachstumskurs bestätigt. Auch für die Zukunft der ACG äußerte sich Becker sehr zuversichtlich.

Der Expansionskurs der letzten Monate habe dem Unternehmen neben dem Chipbrokermarkt noch zahlreiche weitere Wachstumsmöglichkeiten eröffnet. Zudem befinde sich die Verwendung von Chipkarten in vielen Anwendungsbereichen und auf vielen Märkten, insbesondere in den USA, noch im Anfangsstadium. Zudem sei der Boom auf dem Mobilfunkmarkt nach wie vor ungebrochen. Für das Gesamtjahr liegen die Prognosen Beckers sogar über den Einschätzungen des Unternehmens. Demnach sei mit einem Umsatz von 231,8 Mill. Euro und einem Ebit-Ergebnis von 10,9 Mill. Euro zu rechnen, während ACG einen Umsatz von 225 Mill. Euro und eine Ebit-Ergebnis von 9,5 Mill. Euro erwartet. Die EPS-Schätzung liegt für 2000 bei 0,34 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%