Halbjahresergebnis 58 Prozent höher als im Vorjahr
BMW erreicht Absatzrekord

Die Münchner rechnen für 2000 mit 800 000 verkauften Fahrzeugen und mit einem Ergebnis von mehr als 1,3 Mrd. Euro.

ap MÜNCHEN. Der Automobilhersteller BMW strebt das beste Ergebnis in seiner Geschichte an. Nach den Absatzrekorden bei den BMW-Fahrzeugen in den letzten acht Monaten korrigierte das Münchner Unternehmen laut Mitteilung seine Erwartungen nach oben. Vorstandschef Joachim Milberg sagte, dass der Konzern in diesem Jahr einen höheren Gewinn erwarte als im bisher besten Geschäftsjahr 1997. Damals lag das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach Konzernangaben bei rund 1,3 Mrd. Euro (rund 2,6 Mrd. DM).

Die langwierigen Querelen um die verlustreiche Konzerntochter Rover, die BMW im Mai für symbolische zehn Pfund an das Phoenix-Konsortium verkauft hatte, scheinen damit endgültig überwunden zu sein. Milberg rechnet für 2000 mit weltweit über 800 000 verkauften BMW-Automobilen. Bereits das Halbjahresergebnis war nach Unternehmensangaben gegenüber 1999 um 58 % auf 719 Mill. Euro, der Umsatz um 15,1 % auf 18,8 Mrd. Euro gestiegen.

Um die Produktpalette und die Kapazitäten weiter auszubauen, plant BMW ein weiteres Werk zu bauen. Zahlreiche Bewerbungen aus dem In- und Ausland sind laut BMW dafür bisher eingegangen. Der Konzern favorisiert einen Standort in Europa. Die Entscheidung soll jedoch erst Anfang nächsten Jahres fallen.

Die positiven Erwartungen spiegeln sich laut BMW auch darin wieder, dass die Aktie seit Jahresbeginn um 30 % gestiegen sei.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%