Archiv
Halbjahresgewinn beim japanischen Broker Nomura bricht ein

Japans größtes Brokerhaus Nomura Holdings, hat angesichts fallender Aktienmärkte im ersten Geschäftshalbjahr von April bis September einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet.

rtr TOKIO. Der Nettogewinn des Konzerns im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2001/2002 sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 90,4 % auf 11,33 Mrd. Yen (rund 201 Mill. DM) gefallen, teilte Nomura am Dienstag in Tokio mit. Analysten waren nach einer Vorhersage von Toyo Keizei zuvor noch von einem Nettogewinn von rund 25 Mrd. Yen im Halbjahr ausgegangen. Den Umsatz bezifferte Nomura mit 550,42 Mrd. Yen, das sind 16,6 % weniger als ein Jahr zuvor.

Japans Wertpapierhandelshäuser hatten zuletzt unter dem starken Wettbewerb von Seiten ausländischer sowie Internet-Broker gelitten. Zudem waren die Umsätze in der Branche auf Grund der schwachen Tokioter Börse gesunken. Viele Investoren hielten sich zuletzt mit Aktieninvestments zurück. Nomura-Aktien schlossen am Dienstag in Tokio rund 3,59 % tiefer bei 1 610 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%