Halbjahresüberschuss von 1,3 Millionen Euro erzielt und Liquidität verbessert
VCL Film + Medien schreibt schwarze Zahlen

Das Münchener Medienunternehmen VCL Film + Medien hat eigenen Angaben zufolge in der ersten Hälfte seines laufenden Geschäftsjahres sein Ergebnis deutlich gesteigert und seine Liquiditätslage verbessert.

Reuters MÜNCHEN. Der Halbjahresüberschuss betrage 1,3 Millionen Euro nach minus 0,3 Millionen Euro im Zeitraum von Dezember 1999 bis Mai 2000, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Montag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Das Unternehmen verringerte nach eigenen Angaben seinen Liquiditätsengpass auf 15 Millionen Euro.

Der Nettoumsatz habe sich auf 51,4 Millionen Euro von zuvor 20,2 Millionen Euro erhöht, wobei rund 26,4 Millionen Euro auf die zugekaufte Scanbox Entertainment A/S entfielen, teilte das Unternehmen weiter mit. Auch ohne die Akquisition habe VCL rund 24 Prozent mehr umgesetzt. Das operative Ergebnis (Ebit) bezifferte VCL mit 3,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres nach 0,2 Millionen Euro Verlust im Vorjahreszeitraum.

Das Unternehmen verfügte nach eigenen Angaben per 31. Mai 2001 über Finanzmittel von rund 5 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%