Halbjahreszahlen
Ford-Werke erwarten 2000 noch keinen Gewinn

Der krisengeschüttelte Automobilbauer verzeichnet erste Erfolge bei der Kostensenkung, schreibt aber weiter Verluste.

Reuters DÜSSELDORF. Die unter Druck geratene Kölner Ford-Werke hat im ersten Halbjahr 2000 erste Erfolge ihrer Restrukturierungen verzeichnet, geht aber im Gesamtjahr unverändert von einem operativen Verlust aus. Das Bruttoergebnis sei dank Kostensenkungen in einem schwierigen Umfeld auf 1,3 (1,1) Mrd. DM gestiegen, teilte der Konzern am Freitag in mit. Entwicklungskosten im Rahmen der Produktoffensive hätten allerdings das Ergebnis belastet, so dass sich ein Fehlbetrag vor Steuern von 98 Mill. DM ergeben habe. Dies sei aber eine Verringerung gegebüber dem Vorjahr, hieß es weiter. Trotz dieser ersten Erfolge rechne der Automobilhersteller für das Gesamtjahr noch nicht mit einem operativen Gewinn.

Der Umsatz sei trotz leicht rückläufigen Verkaufsvolumens um ein Prozent auf 13,6 Mrd. DM gewachsen, hieß es weiter. Das Verkaufsvolumen sei auf 512 000 Fahrzeuge von 536 000 zurückgegangen. Die zum amerikanischen Ford-Konzern gehörende Gesellschaft hatte 1999 mit 434,2 Mill. DM einen hohen Verlust eingefahren. Um das Unternehmen wieder flott zu machen, sollen in den nächsten fünf Jahren 45 neue Modelle und Varianten auf den Markt gebracht werden. Vorstandschef Rolf Zimmermann kündigte für das Frühjahr für 2001 wieder Gewinne an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%