Halbjahreszahlen
HEW-Halbjahresergebnis um 9,1 % gesunken

vwd HAMBURG. Die Hamburgische Electricitäts-Werke AG (HEW), Hamburg, hat in den ersten sechs Monaten 2000 das Vorsteuerergebnis um 9,1 % auf 173 (190) Mill. Euro reduziert. Begründet wird dieser Einbruch am Montag im Aktionärsbrief mit dem Preisverfall am gesamten deutschen Strommarkt und den daraus resultierenden Umsatzeinbußen, die durch die Absatzsteigerung nicht ausgeglichen werden konnten. Allerdings rechnet der Stromerzeuger damit, dass sich der negative Ergebnistrend in der zweiten Jahreshälfte nicht fortsetzen wird, da die Talsohle bei den Strompreisen mittlerweile erreicht sei. Außerdem sollen durch zusätzliche Einsparungen die Kosten gedämpft werden.

Das Unternehmen geht daher den Angaben zufolge nach wie vor davon aus, die in den abgelaufenen Jahren erhöhte Ausschüttung an die Aktionäre im laufenden Geschäftsjahr halten zu können. Die Umsatzerlöse stiegen von Januar bis Juni um 2,9 % auf 736 (716) Mill. Euro, die Zahl der Mitarbeiter fiel um 2,8 % auf 4 435 (4 561). Im Konzern wurden die Umsatzerlöse um 8,8 % auf 1,266 (1,164) Mrd Euro erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%