"Hamburg bleibt auch nichts erspart"
Eierwürfe bei Wahlkampfauftritt Stoibers in Hamburg

Die Polizei nahm Störer, die Eier in Richtung Rednerbühne geworfen hatten, in Gewahrsam. Stoiber wurde nicht getroffen.

HB/dpa HAMBURG. Einer der Demonstranten warf sich gegen Ende der Kundgebung von der Seite gegen den fahrenden Wahlkampfbus. Nach Angaben der Polizei wollte er Stoiber einen Brief überreichen. Der Mann habe sich nicht verletzt, er sei festgenommen worden.

Die Kundgebung Stoibers wurde von Buh-Rufen und Pfeifkonzerten begleitet. Auf einem Transparent hieß es: "Die Pest. Die Flut. Die Cholera. Der Stoiber. Hamburg bleibt auch nichts erspart." Stoiber bezeichnete die verbalen Angriffe als "Ausfluss der Demokratie".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%