Handball Olympia
Russland und Norwegen unterstreichen Ambitionen

Die Gold-Favoriten Russland und Norwegen gehen als Gruppenerste in die Viertelfinals des olympischen Handball-Turniers der Frauen.

In Weltmeister Russland und Europameister Norwegen gehen die Gold-Favoriten als Gruppenerste in die Viertelfinals des olympischen Handball-Turniers der Frauen. Die Russinnen sicherten sich durch den 30:29 (16:14)-Erfolg gegen Deutschland am letzten Spieltag der Gruppe B mit 9:1 Zählern Rang eins. Nur gegen Südkorea gab es ein Unentschieden.

Die Asiatinnen entschieden das Duell um den zweiten Platz gegen Ex-Europameister Ungarn unerwartet deutlich mit 33:22 (19:11) für sich. Gruppenvierter ist Schweden nach einem 25:22 (14:11) über das wie Deutschland ausgeschiedene Brasilien.

Norwegen blieb in der Parallelgruppe als einziges Team der Vorrunde verlustpunktfrei. Im "Gruppenendspiel" gab es einen 24:23 (12:11)-Erfolg gegen das nun zweitplatzierte Rumänien. Überraschend als Dritter zieht China in die Runde der letzten Acht ein. Der Gastgeber bezwang den nun Vierten Frankreich 21:18 (9:10). Das Duell der ausgeschiedenen Teams Kasachstan und Angola endete 24:24 (14:16).

Im Viertelfinale am Dienstag geht es im Überkreuzsystem weiter. Der Gruppenerste spielt jeweils gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten. Die Runde der letzten Acht im Überblick: Norwegen - Schweden, Ungarn - Rumänien, China - Südkorea, Russland - Frankreich

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%