Handball Olympia
Russland und Spanien im Viertelfinale

Russland und Spanien sind bei den Olympischen Spielen in Peking ins Viertelfinale des Handballturniers eingezogen und wahren damit ihre Chancen auf eine Medaille.

Ex-Weltmeister Spanien und Rekord-Olympiasieger Russland sind ins Viertelfinale des olympischen Handball-Turniers eingezogen. Die Spanier zitterten sich zum Abschluss der Vorrunde zu einem 36:35 (20:17) gegen Außenseiter Brasilien und folgten damit dem EM-Dritten Frankreich, Olympiasieger Kroatien und Vize-Weltmeister Polen in der Gruppe A in die Runde der letzten Acht. Dabei sicherten sich die ungeschlagenen Franzosen den Gruppensieg durch ein 30:30 (13:16) gegen Polen. Die Kroaten bezwangen den punktlosen Gastgeber China 33:22 (17:13).

In der Gruppe B schafften neben den Russen Europameister Dänemark, Südkorea und Island den Sprung ins Viertelfinale. Russland setzte sich mit 29:22 (17:12) gegen Südkorea durch, Island genügte ein 32:32 (14:17) gegen Afrikameister Ägypten. Dänemark schaltete die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) mit 27:21 (15:12) aus.

Im Viertelfinale am Mittwoch trifft Frankreich auf Russland, Polen spielt gegen Island. Zudem müssen die Kroaten gegen Dänemark ran, Spanien kämpft gegen Südkorea um den Halbfinaleinzug.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%