Handelsblatt-Business-Monitor
Wirtschaft gegen SPD-PDS-Koalition in Berlin

Die Führungskräfte der deutschen Wirtschaft sind mit großer Mehrheit dagegen, die PDS in ein künftiges Regierungsbündnis in Berlin einzubeziehen. Dies ergab eine repräsentative Befragung deutscher Top-Manager kurz vor der Abgeordnetenhauswahl in Berlin an diesem Sonntag im Rahmen des Handelsblatt Business-Monitors (Freitagausgabe).

NEW YORK. Für die meisten Spitzen-Manager bleibt die SED-Nachfolgepartei ein politisches Tabu. 82 Prozent plädieren dafür, die Sozialdemokraten sollten sich bei entsprechenden Mehrheitsverhältnissen lieber für eine Neuauflage der von ihnen im Frühjahr aufgekündigten großen Koalition mit der CDU entscheiden. Nur 15 Prozent haben keine Einwände dagegen, die PDS in die Landesregierung der Hauptstadt aufzunehmen.

Noch am ehesten Verständnis für eine rot-rote Koalition in der Hauptstadt zeigen Führungskräfte aus Ostdeutschland: Hier sind 23 Prozent für ein Bündnis der SPD mit der PDS. Die Zustimmung zu einer Regierungsbeteiligung der PDS nimmt mit der Größe der Unternehmen ab: Manager kleiner Unternehmen (100 bis 500 Mitarbeiter) können sich zu 16 Prozent eine Koalition der Sozialdemokraten mit der SED-Nachfolgepartei vorstellen, aber nur 6% der Entscheider aus Großunternehmen (ab 5000 Mitarbeiter).

Im Auftrag des Handelsblatts nimmt das Psephos-Institut für Wahlforschung und Sozi-alwissenschaft (Hamburg-Potsdam-Bonn) Befragungen eines repräsentativen Panels von Führungskräften der Wirtschaft in Deutschland vor. Diese werden - mit Ausnahme der Sommerpause - monatlich durchgeführt. Im Rahmen des Business-Monitors im Oktober wurden vom Psephos-Telefonstudio, Hamburg, 805 Führungskräfte in der Zeit vom 1. bis 12. Oktober 2001 mit einem standardisierten Fragebogen befragt. Auf Grund der Stichprobenanlage ist die Befragung repräsentativ.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%