Handelsblatt.com exklusiv
Jetzt kann sich keiner mehr verstecken

Alexander Winokurow geht fest davon aus, dass sich mit dem Startschuss für die schweren Bergetappen das Fahrerfeld der Tour weiter lichten wird. Mindestens genauso sicher ist der verletzte T-Mobile-Star aber, dass sein Kapitän Jan Ullrich sich in der Höhenluft nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wird.

167 Fahrer nehmen die heutige Etappe in Angriff. Obwohl ich rund 6 000 Kilometer von der Tour entfernt bin, traue ich mir zu sagen, dass einige von ihnen in den Besenwagen steigen werden. Der Cole des Aspin und die Anfahrt zur Bergankunft in La Mongie stellen sich als schwere Brocken dem Peloton in den Weg. Hinter den Felsen lauert da gern der Mann mit dem Hammer.

Was ich so aus der Ferne im Fernsehen beobachtet und in der ersten Woche in den französischen Zeitungen gelesen habe, geht es meinem Freund Jan Ullrich recht gut. Er wird sich in den Pyrenäen die Butter nicht vom Brot nehmen lassen.

Gelitten habe ich mit "Matze" Kessler. Ich spürte richtig den Schmerz bei seinem Sturz am Mittwoch. Keiner kann wohl besser als ich nachfühlen, was jetzt in Kessler vorgeht. Mir ist die Tour 2002 durch einen ähnlichen Sturz wie ihn "Matze" erlebte, durch die Lappen gegangen. Ich war damals bei der Tour de Suisse aus der Kurven getragen worden und gegen einen Felsen geprallt. Vier Wochen wird Matthias Kessler wohl außer Gefecht sein. Vielleicht ist er bis zur Spanien-Rundfahrt im September wieder fit. Wir können dort dann gemeinsam antreten und uns dabei auf die WM vorbereiten.

Am Donnerstag haben mich die Jungs der Tour mit ihrer Zielankunft in Figeac etwas verwöhnt. Sie jagten schon vor 17 Uhr durchs Ziel. Da war es bei mir hier in Almati noch nicht ganz 23 Uhr.

Schlaf ist für mich wichtig, denn heute stehen 200 Trainingskilometer auf dem Programm. Diesmal führt uns der Weg nicht ins Tientschan-Gebirge. Wir fahren Richtung Norden in die Steppe. Dort ist es allerdings ähnlich heiß wie seit gestern bei der Tour in Südfrankreich. Da heißt es reichlich Getränke mitschleppen.

Bis bald an dieser Stelle,

Ihr Alexander Winokurow

Alexander Winokurow ist eigentlich der wichtigste Helfer von Jan Ullrich im T-Mobile Team. Doch bei einem Sturz bei der Tour de Suisse zog er sich eine Sprengung des Schultereckgelenks mit dem Riss sämtlicher Bänder, die einen Tour-Start unmöglich machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%