Handelsblatt-Gespräch
Lastminute.com setzt auf Wachstum

Der britische Marktführer im Bereich Online gebuchter Reisen verfolgt weiter große Ziele. Im Gespräch mit dem Handelsblatt gibt die Chefin des börsennotierten Unternehmens Martha Lane Fox Auskunft über ihre Ziele.

LONDON. Der britische Marktführer im Bereich Online gebuchter Reisen "Lastminute.com" setzt trotz flauer Konjunktur im Reisemarkt weiter auf massives Wachstum. "Der Bruttoumsatz von 500 Mill. Euro in diesem Jahr soll 2003 um 50% übertroffen werden" kündigt die Chefin des börsennotierten Unternehmens Martha Lane Fox im Handelsblatt-Gespräch an.

Das Unternehmen werde dazu konsequent weiter aufs Direktmarketing setzen. Zur Zeit versorgt Lastminute.com 6,5 Mill. Abonnenten per e-mail mit Angeboten. "Das ist billiger als Werbung im Fensehen", sagt Fox. Bislang seien 20 Prozent der Abonennten auch Kunden. In einem Jahr soll jeder dritte ein Kunde werden.

Die Reisefirma gehört zu den "Überlebenden" des Internet-Chrashs - eine Situation der Fox durchaus Positives abgewinnen kann. "Wir haben viel Geld und wenig Wettbewerb", sagt sie. "Momentan wird kaum jemand Kapital von Investoren bekommen, um unsere Geschäftsidee zu kopieren." Mit Blick auf die zahlreichen Firmenpleiten in ihrer Branche, wendet sich die 30jährige Firmenchefin gegen das negativ Image der Internetbranche. "Um eine neue Branche aufzuziehen, muss man dicke Pleiten erleben. In Amerika ist das Scheitern kein Verbrechen, sondern eine Auszeichnung."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%