Handelseröffnung
Neuer Markt wegen Infineon-Warnung im Minus

Auch die freundlichen Vorgaben der Nasdaq konnten nicht für einen positiven Start in den Handel sorgen.

dpa-afx FRANKFURT. Der Neue Markt hat am Mittwoch schwächer eröffnet. Der Nemax sank bis 9.10 Uhr um 1,95 % auf 1 449,00 Stellen. Auch der alle Werte des Wachstumssegments umfassende Nemax All Share gab um 1,51 % auf 1 554,14 Stellen nach.

"Wir hatten wegen der Infineon-Gewinnwarnung mit einem schwächeren Auftakt gerechnet", sagte Franz Kaim vom Düsseldorfer Aktienhändler Lang & Schwarz. "Das aktuellere Ereignis zählt. Da hilft auch die behauptete Nasdaq nicht". Infineon Aktien sanken im frühen Handel um 11.79 % auf 30,79 Euro.

Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte sich im Vortagshandel behaupten. Der Index Nasdaq Composite stieg um 0,20 % auf 1.992,66 Punkte. Nach den positiv eingeschätzten Daten des Softwareherstellers Oracle wurden zunächst deutliche Kursgewinne erzielt. Diese waren nicht von Dauer. Der Index rutschte sogar wieder ins Minus, konnte sich aber kurz vor Handelsschluss knapp ins Plus bewegen.

Chipbroker gewinnen deutlich hinzu

An die Spitze der Verlierer setzte sich die als Chipbroker wahrgenommene ACG AG und der Chipbroker Ce Consumer Electronic. Die Gewinnwarnung des Halbleiterherstellers Infineon Technologies schlug auf die Aktienkurse durch. ACG verloren um 9,18 % auf 17,70 Euro. Ce Consumer gaben um 8,73 % auf 7,21 Euro ab.

Die Aktien des Telematik-Dienstleisters Comroad stiegen im frühen Handel um 7,43 % auf 9,40 Euro. Die Ankündigung des Rückkaufs eigener Aktien beflügelte den Kurs.

Brainpool-Chef Jörg Grabosch war auf Einkaufstour. Gemeinsam mit einer Tochterfirma erwarb Brainpool die Hälfte der Geschäftsanteile des französischen Unterhaltungsproduzenten Show Devant Productions S.A.

Grabosch will seine Comedieformate für den französischen Markt verändern und dort verkaufen. Die Nachricht sorgte auf dem Frankfurter Parkett für eine Nachfrage nach 100 Aktien, die zu 3,65 Euro (plus 2,82 %) den Besitzer wechselten.

Wavelight arbeitet profitabel

Die Wavelight Laser Technologie AG zeigte nach neun Monaten des Geschäftsjahres ein profitabeles Wachtum. Das Erlanger Medizintechnikunternehmen erzielte einen Umsatz von 17,14 Mio. Euro und wies ein Ergebnis von Zinsen und Steuern (EBIT) von 778 000 Euro aus. Die Aktie legte um 0,97 % auf 10,40 Euro zu. Bereits am Vortag hatten die Anteilsscheine zehn % gewonnen.

Die Lintec Computer AG gab 400 000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung zu 18,91 Euro an einen institutionellen Investor ab. Die Aktien gibt im frühen Handel um 2,01 % auf 17,55 Euro ab.

Die Vizrt Ltd. will 20 % der Belegschaft entlassen und hofft dadurch langfristig 3 Mill. US-$ einzusparen. Die Aktie des Experten für virtuelle Fernsehstudios stieg um 9,70 % auf 1,81 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%