Handelsschluss
Neuer Markt schließt leichter

Am Vorabend der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben sich die Anleger am Neuen Markt zurückgehalten. Die Achterbahnfahrt der elektronischen Handelsbörse Nasdaq nahe am Vortagesschluss ließ den Nemax 50 0,62 % leichter bei 2 844,22 Punkten schließen. Der breite All-Share-Index gab um 0,36 % auf 2 841,93 Zählern nach.

dpa-afx FRANKFURT. Bei den Werten im Nemax 50 habe es wie in den vergangenen Tagen moderate Umsätze gegeben, sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Weil alle auf die Zinsentscheidung warteten, hielten sich die Anleger zurück: "Die richtige Handelswoche beginnt doch erst am Donnerstag." Die meisten Händler erwarteten am Mittwochabend eine Anhebung der US-Zinsen um einen halben Prozentpunkt, fügte er hinzu.

Ein verhaltener Ausblick des finnischen Mobilfunkkonzern Nokia für das erste Halbjahr 2001 belastete die Aktien einiger Zulieferer. Balda gaben um 3,91 Prozent auf 27,00 Euro ab. AT&S behaupteten sich 0,09 Prozent leichter bei 34,02 Euro. Zum Handelsschluss retteten sich Dialog Semiconductor aus der Verlustzone auf den Vortagesschluss von 9,00 Euro.

Aufträge von Kleinanlegern ließen den Kurs der Softing AG um 35,11 Prozent auf 6,85 Euro steigen. Eine Nachricht gebe es nicht, sagte Aktienhändler Konrad Joachim Cochius vom Bankhaus Reuschel: "Spekulatives Interesse ist garantiert dabei."

Pixelpark-Aktie fällt

Die Aktien des Berliner Software-Anbieters Pixelpark sanken um 4,8 Prozent auf 35,70 Euro. Diese Aktie schwanke seit Jahresbeginn ohne fundamentale Nachrichten sagte ein Frankfurter Händler. Normale Kauf- und Verkaufsaufträge mischten sich mit Orders spekulativer Anleger.

MWG Biotech verloren 24,84 Prozent und wurden zuletzt bei 6,02 Euro gehandelt. Das Molekularbiologie-Unternehmen hatte am Vortag seine Umsatzerwartungen für das laufende Jahr herunter geschraubt. Das US-Geschäft belaste zudem die Zahlen für das abgelaufene Jahr. Deutlich preiswerter wurden die Aktien der SAP Systems Integration, die um 14,08 Prozent auf 24,40 Euro nachgaben. Für das Jahr 2001 erwartet die SAP-Beratungstochter mit 22 bis 27 Prozent ein unter den ursprünglichen Prognosen (41%) liegendes organisches Wachstum.

Den Einstieg in die Erlanger Laserquipment AG belohnten die Anleger von LPKF Laser & Electronics AG mit einem Aufschlag von 14,62 Prozent auf 37,25 Euro. Deutlich verhaltener viel die Reaktion des Marktes auf die Zusammenarbeit von Rösch Medizintechnik mit einer Unternehmensberatung in Dubai aus. Die Papiere verteuerten sich lediglich um 0,28 Prozent auf 53,15 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%