Handelsschluss
Software und Ölwerte treiben Wall-Street-Kurse

Nach der Leitzinssenkung schlossen die Börsen in New York deutlich im Plus.

dpa NEW YORK. Nach der Leitzinssenkung - der neunten in diesem Jahr und der zweiten seit den Terrorangriffen am 11. September - hat sich die US-Börse am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen präsentiert. Händler sagten jedoch, die Anleger hätten weniger auf die Zinsentscheidung reagiert, als auf Anlegererwartungen, dass die Auswirkungen der Angriffe auf New York und Washington auf die Gesamtkonjunktur beherrschbar sein würden.

«Was die Anleger momentan interessiert ist nicht die Fed, sondern die Gewinne und Gewinnprognosen der Unternehmen», sagte Alan Loewenstein, ein Fondsmanager bei der Firma John Hancock Global Technology.

Der Dow-Jones-Index für 30 Standardwerte stieg um 113,76 Punkte oder 1,25 % auf 8950,59, der marktbreite Standard & Poor's 500-Index legte 12,78 Punkte auf 1051,33 zu und der NASDAQ-Index für Technologieaktien schloss mit einem Plus von 11,86 Punkte oder 0,78 % auf 1492,32.

Kurz nach 14 Uhr Ortszeit gab die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ihre Entscheidung bekannt, die Leitzinsen um 50 Basispunkte auf 2,5 % zu senken. Die Maßnahme sei eingepreist gewesen, und deshalb habe der Markt die Gewinne größtenteils wieder abgegeben, sagten Händler. Vor Sitzungsschluss kam es jedoch erneut zu einer Rally.

Auftrieb kam von Kursaufschlägen bei den Softwareherstellern Microsoft und Siebel Systems. Die Investoren erwarteten, dass die Brache ihre Gewinnschätzungen einhalten werden, sagten die Händler.

Mineralölwerte erholten sich am Dienstag nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen als Folge des Ölpreisabstiegs. Zu den Gewinnern gehörten ExxonMobil, Chevron und Texaco.

Fast 1,3 Mill. Aktien wurden an der New York Stock Exchange umgesetzt, drei Prozent mehr als der Tagesdurchschnitt der letzten drei Wochen. An der NASDAQ wechselten 1,75 Mrd. Papiere den Besitzer.

Am Anleihenmarkt drückte der Kursanstieg bei 30-jährigen Staatsanleihen um 2/3 Punkte die Rendite auf 5,33 %. Die Feinunze Gold verbilligte sich um 2,30 Dollar auf 290,90 Dollar. Im Devisenhandel stieg der Kurs des Euro zum Dollar auf 0,91870 (0,91750) Dollar. Daraus ergibt sich für den Dollar zur Mark ein Kurs von 2,1287 (2,1317) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%