Handelsschluss
Wall Street schließt deutlich schwächer

Vor allem die Kurse an der Technologiebörse Nasdaq brachen stark ein.

Reuters NEW YORK. Der Aktienmarkt in New York hat am Freitag nach enttäuschenden Verkaufsprognosen des Computerherstellers Dell deutlich schwächer geschlossen. Die Zahlen hatten laut Händlern umfangreiche Verkäufe im High-Tech-Sektor ausgelöst. Der technologielastige Nasdaq-Index brach um 5,35 % auf 3028,99 Zähler ein. Wegen der anhaltenden Unsicherheit über den Ausgang der Präsidentenwahl hielten sich die Investoren zudem mit ihren Engagements zurück, hieß es. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte fiel 231,30 Punkte oder 2,13 % auf 10 602,95 Zähler, und der S&P-500-Index verlor 2,44 % auf 1365,98 Zähler. "Es ist eine Kombination zweier Faktoren: Die Ungewissheit über den Ausgang der Wahl und die Sorgen um die Unternehmensgewinne, vor allem im Technologiesektor", sagte Stanley Nabi von Credit Suisse Asset Management. Letztere seien noch verstärkt worden, nachdem Dell am Vortag nach Börsenschluss die Umsatzprognosen nach unten korrigiert hatte, hieß es. Dies habe umfangreiche Verkäufe bei zahlreichen weiteren bedeutenden Technologienamen ausgelöst, sagten Händler. Die Aktien des Computerherstellers Dell fielen 5-3/8 $ auf 23 $. Ein Analyst führte die Dell-Zahlen als ein weiteres Indiz dafür an, dass sich das Wirtschaftswachstum verlangsame. Der Nasdaq-Index verlor im Verlauf der Woche insgesamt rund 12,2 %.

Kursschwächen bei einigen Indexschwergewichten aus dem High-Tech-Sektor und bei Einzelhändlern belasteten laut Händlern auch den Dow-Jones-Index. So fielen IBM 6-7/16 $ auf 93 $ und Hewlett-Packard 3-13/16 auf 39-1/8 $.

Analysten wiesen allerdings darauf hin, dass die dünnen Umsätze an den US-Märkten zu übertriebenen Preisausschlägen führten. Einige Investoren warteten das Endresultat der Präsidentschaftswahl ab, hieß es. Zudem blieben am Freitag zahlreiche Banken und Regierungsstellen in den USA wegen des "Veterans Day" geschlossen.

Die Umsätze an der Wall Street beliefen sich auf rund 965 Mill. Aktien, während an der Nasdaq rund 1,756 Mrd. Aktien gehandelt wurden. 888 Titel schlossen an der Wall Street fester, 1919 schwächer und 480 unverändert. 1009 Titel beendeten den Handel an der Nasdaq mit Gewinnen, 2848 gaben nach und 662 notierten unverändert.

Am US-Anleihenmarkt notierten die marktführenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 2/32 tiefer mit einer Rendite von 5,868 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%