Handlern zufolge dürften Telekom- und Technologietitel mit Gewinnen rechnen
Dax angesichts guter US-Vorgaben fester erwartet

Nach Aussagen eines Händlers von Lang & Schwarz haben Infineon und SAP im vorbörslichen Handel zwei beziehungsweise ein Prozent zugelegt.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Aktienwerte dürften nach Einschätzung von Händlern angesichts der guten US-Vorgaben am Mittwoch fester in die Sitzung starten. Nach der Rally des Nasdaq könne bei den Telekom - und Technologietiteln ebenfalls mit Gewinnen gerechnet werden, sagten Händler. Die Citibank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) gegen 08.20 Uhr MESZ mit 6 956 Punkten, nach einem Schluss von 6 966,65 Zählern am Vortag. Das Handelshaus Lang & Schwarz sieht den Dax bei 6 968,66 Punkten.

Nach Aussagen eines Händlers von Lang & Schwarz hätten Infineon und SAP im vorbörslichen Handel zwei beziehungsweise ein Prozent zugelegt. Die langfristigen Aussichten der Technologiewerte beurteilte der Experte positiv, verwies aber auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis, dass derzeit noch zu hoch sei. Die erfreulichen Quartalszahlen von Wal-Mart und Home Depot dürften zudem den Einzelhandelstiteln einige Unterstützung gewähren.

Der US-Aktienmarkt hatte am Dienstag deutliche Kursgewinne verzeichnet. Unter anderem hätten freundliche Quartalszahlen des britischen Telekomkonzerns Vodafone den Technologietiteln zu einem Kurssprung verholfen, sagten Händler. Der Dow Jones gewann 1,6 % auf 10 681,06 Punkte und der technologielastige Nasdaq sogar 5,8 % auf 3138,27 Punkte.

Im Mittelpunkt des Interesses stünden unter anderem Lufthansa und Commerzbank , sagten Händler. Commerzbank haben am Morgen für die ersten neun Monaten des laufenden Jahres einen Anstieg des Nachsteuergewinns von 129 % auf 1,438 Mrd. Euro bekannt gegeben und damit die Erwartungen leicht übertroffen. Die Deutsche Lufthansa hat in den ersten neun Monaten deutlich mehr Gewinn erzielt. Das operative Ergebnis legte den Angaben des Konzerns vom Mittwoch zufolge um mehr als 50 % auf 794 Mill. Euro zu. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut ein Fünftel auf 10,8 Mrd. Euro gestiegen.

Aus Asien kamen uneinheitliche Vorgaben für den deutschen Markt. Der Aktienmarkt in Tokio hat im Zuge der Wall-Street-Erholung ebenfalls fester tendiert. Der 225 Werte umfassende Nikkei Index ging mit Plus 0,95 % auf 14 799,14 Punkte aus dem Handel. Der Hongkonger Hang Seng Index notierte bei insgesamt ruhigem Geschäft mit 15 155,88 Punkten um 0,14 % tiefer.

Der Euro-Bund-Future lag nach Handelseröffnung mit drei Ticks im Plus bei 105,72 Punkten. Der Euro notierte im frühen Handel gegenüber der US-Währung mit 0,8606 $ fester, nach einer Schlussnotiz von 0,8576 $ am Dienstag in New York.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%