Handy als Zahlungsmittel
Deutsche Bank 24 und paybox.net vereinbaren Vertriebskooperation

vwd FRANKFURT. Die Deutsche Bank 24 AG, Frankfurt, hat mit der paybox.net AG, Wiesbaden, eine Vertriebskooperation vereinbart. Wie die Retailbank am Dienstag bekannt gab, können die Kunden ab sofort ihr Handy als zusätzlichen Zahlungsweg verwenden.

Voraussetzung zur Nutzung dieses Angebots sei neben dem Besitz des Handys ein Girokonto. Die Paybox-Nutzung kostet laut Deutsche Bank 24 jährlich fünf Euro. Im ersten Jahr werde dieser Service jedoch kostenlos offeriert, so die Bank 24. Seit März 2000 ist die Mutter Deutsche Bank AG mit 50 Prozent an paybox.net, die bereits 2.000 Händler als Partner gewonnen hat, beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%