Hang-Seng-Index im Vormittagshandel schwächer
Börse Hongkong von Kursverlusten bei Telekomwerten belastet

Reuters HONGKONG. Der Aktienmarkt in Hongkong hat sich am Montag von Kursverlusten im Telekomsektor belastet gezeigt. Der Hang Seng Index beendete den Vormittagshandel um 1,75 % niedriger auf 15 596,04 Punkten. Sowohl Werte der Telekom - als auch der Technologiebranche hätten im Sog der schwachen Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq vom Freitag Kursabschläge verzeichnet, sagten Händler. China Mobile fielen um 2,86 % und Hutchison Whampoa um 2,51 %. Der Nasdaq-Index hatte die vergangene Woche mit einem Minus von 3,56 % auf 2470,97 Zähler beendet.

Händlern zufolge wirkt sich zudem die Nachricht, dass die Deutsche Telekom den geplanten Kauf des US-Mobilfunkunternehmens VoiceStream einem Zeitungsbericht zufolge von April auf Juni verschoben habe, um keine Bardividende in Millionenhöhe zahlen zu müssen, belastend auf die Stimmung im Telekomsektor aus. "Dies ist ein weiterer Indikator dafür, dass sich der Telekomsektor weiterhin in einem Abwärtstrend befindet", sagte Y.K. Chan, Analyst bei CEF Brokerage. Ein Konzernsprecher der Telekom hatte am Freitag gesagt, die Telekom hätte nie ein Datum genannt, dass eine Verzögerungsdiskussion zur Folge haben könnte. Es sei stets die Jahresmitte für den Abschluss der Transaktion anvisiert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%