Archiv
Hannover Rück bekräftigt nach Halbjahr-Zahlen 2004-Ziel; Aktie steigt

Nach einem unerwartet stark gestiegenen Quartalsüberschuss hat der weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr bekräftigt.

dpa-afx HANNOVER. Nach einem unerwartet stark gestiegenen Quartalsüberschuss hat der weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr bekräftigt.

"Nach einem gelungenen Start ins Geschäftsjahr 2004 war auch das zweite Quartal sehr erfreulich", schrieb Vorstandschef Wilhelm Zeller im am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht. "Wir liegen also voll im Plan, das Ergebnis für das gesamte Jahr erneut maßgeblich zu steigern und einen neuen Rekord zu erwirtschaften." Alle Geschäftsfelder verbuchten ein höheres operatives und Nachsteuer-Ergebnis.

Analysten reagierten positiv auf die Zahlen und den Ausblick. Der Rückversicherer hatte zwar für das abgelaufene Jahresviertel unerwartet deutlich gesunkene Bruttoprämien gemeldet, aber sein operatives Geschäft stärker verbessert, als Branchenexperten prognostiziert hatten. Die Aktie der Hannover Rückversicherung AG stieg bis zum Nachmittag um 1,24 % auf 25,31 ?. Damit entwickelte sie sich besser als der Mdax , der in etwa auf dem Vortagesniveau verharrte.

Keine Pläne ZUR Reservenerhöhung - Kein Angebot FÜR US-Portfolio

Die Hannoveraner sehen im Gegensatz zu anderen Rückversicherern keine Notwendigkeit, die Reserven für das US-Haftpflichtgeschäft aufzustocken. "Wir fühlen uns mit dem Niveau unserer Schadenreserven sehr wohl", sagte Finanzchefin Elke König der dpa-AFX. Die Hannover Rück hatte in den ersten sechs Monaten 2004 anders als Mitbewerber die Reserven für Vorjahre nicht aufstocken müssen.

König sagte außerdem, dass die Hannover Rück derzeit kein Angebot mehr für ein Lebensrückversicherungs-Portfolio in den USA erwäge. "Im Moment haben wir nichts in der Pipeline, was kurzfristig zu einer Übernahme führt." Marktspekulationen zufolge waren die Hannoveraner am US-Lebensr ückversicherungsgeschäft des niederländischen Finanzkonzerns ING interessiert.

Rückversicherer Will Organisch Wachsen

Die Hannover Rück setzt auf Wachstum aus eigener Kraft. "Wir haben die Größe erreicht, dass vor allem das organische Wachstum uns das bringt, was wir anstreben", sagte König. "Mit unserem Rating in der 'AA'-Kategorie haben wir alle Marktchancen." Im laufenden Jahr peilt der Rückversicherer einen auf 390 Mill. bis 430 Mill. ? steigenden Überschuss an (2003: 355 Mio Euro). Die Bruttoprämien sinken voraussichtlich um ein Zehntel. Im ersten Halbjahr waren die Bruttoprämien um knapp 20 % auf 4,80 Mrd. ? geschrumpft.

Die Hannover Rück begründete dies unter anderem mit Währungseffekten sowie geänderten Geschäftsbeziehungen mit dem HDI (Haftpflichtverband der Deutschen Industrie). "Ende des Jahres wird diese Umstrukturierung der Geschäftsbeziehungen mit dem HDI abgeschlossen sein, also keinen Effekt auf 2005 haben", sagte König. Präzise Aussagen für das nächste Jahr machte sie nicht. Dafür sei es noch zu früh. "Ich sehe jedoch nicht, dass sich die Bruttoprämien-Entwicklung 2005 so fortsetzt wie im laufenden Jahr." Insgesamt zeigte sich König für den Rückversicherungsmarkt vorsichtig optimistisch. "Es gibt einen leichten Prämienabrieb, aber keinen Ratenverfall."

Halbjahres-Zahlen

Im Zeitraum Januar bis Juni steigerte die Hannover Rück ihren Überschuss auf 211,5 Mill. ?. Dies waren 30,2 % mehr als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn (Ebit) kletterte um 31,6 % auf 375,4 Mill. ?. Das Kapitalanlageergebnis wuchs um 16,6 % auf 567 Mill. ?. Die verdienten Nettoprämien sanken um 4,9 % auf 3,46 Mrd. ?. Die gute Qualität des gezeichneten Geschäfts und die positiven Marktbedingungen führten nach Unternehmensangaben zu einer erneuten Verbesserung der kombinierten Schaden-Kosten-Quote. Im ersten Halbjahr betrug sie in der Schaden-Rückversicherung 94,3 %. Analysten hatten nicht mit so einer Quote gerechnet. Liegt die Combined Ratio unter 100 %, so erzielt ein Versicherer operativ Gewinne.

Die Hannover Rückversicherung AG gehört nach eigenen Angaben mehrheitlich zur Talanx AG, die wiederum zu 100 % dem HDI Haftpflichtverband der Deutschen Industrie (HDI) gehört. Talanx hält derzeit laut König 51,2 % an der Hannover Rück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%