Archiv
Hannover Rück zurückhaltender bei Jahresprognose

Der Rückversicherer Hannover Rück erwartet nach den Hurrikans in den USA einen Gewinn am unteren bis mittleren Ende der eigenen Prognose. "Das Erreichen der Obergrenze ist nicht ausgeschlossen, ist allerdings durch die Hurrikans unwahrscheinlicher geworden", sagte eine Konzernsprecherin unter Berufung auf Vorstandschef Wilhelm Zeller am Donnerstag in Hannover.

dpa-afx HANNOVER. Der Rückversicherer Hannover Rück erwartet nach den Hurrikans in den USA einen Gewinn am unteren bis mittleren Ende der eigenen Prognose. "Das Erreichen der Obergrenze ist nicht ausgeschlossen, ist allerdings durch die Hurrikans unwahrscheinlicher geworden", sagte eine Konzernsprecherin unter Berufung auf Vorstandschef Wilhelm Zeller am Donnerstag in Hannover.

Hannover Rück sei zuversichtlich, dass etwas mehr als die Untergrenze erreicht werde, sagte die Sprecherin. Das Unternehmen hatte einen Gewinn zwischen 390 und 430 Mill. ? in Aussicht gestellt.

Am Mittwoch hatte Zeller bekräftigt, dass durch die Unwetter in den USA eine Belastung im mittleren zweistelligen Millionenbereich gerechnet wird. "Das kann alles zwischen 40 und 60 Mill. sein", hatte er auf einer Investorenkonferenz gesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%