Hans Rudolf Wöhrl, 55, ist Textilunternehmer in Nürnberg
Wie fühlt man sich eigentlich, ...Hans Rudolf Wöhrl

... wenn man als Textilunternehmer plötzlich eine Airline übernimmt?*

"Wieder zu Hause. Genau so fühle ich mich. Mein Herz hat immer dem Fliegen gehört: Mit 22 Jahren habe ich den Pilotenschein gemacht und mit 27 Jahren meine erste Airline gegründet. Das war der NFD, der Nürnberger Flugdienst. Die habe ich nach 18 Jahren dann verkauft, um mich dem Familienunternehmen zu widmen.

In den letzten zehn Jahren standen unsere Modehäuser also im Mittelpunkt meiner Arbeit. Seit vergangenem Jahr ist die Wöhrl-Gruppe aber eine Familien-AG und wir haben ein hervorragendes Management an der Spitze. Ich leite jetzt den Aufsichtsrat der Wöhrl AG - da bleibt mir genug Raum für eine neue Herausforderung. Andere gehen golfen oder in Frührente, für mich ist es aber das Spannendste, ein Unternehmen wieder zum Erfolg zu führen.

Die Deutsche BA (DBA) kenne ich schon seit langem und zwar als Mitglied in ihrem Beirat - und deshalb weiß ich auch, was in ihr steckt. Die 800 Mitarbeiter haben diese Chance verdient und ich finde es klasse, mit 55 Jahren noch mal ein Unternehmen zum Erfolg zu führen."

Die Frage stellte Claudia Tödtmann

*Hans Rudolf Wöhrl führte zusammen mit seinem Bruder die gleichnamige Modehauskette mit ihren 40 Filialen und 350 Millionen Euro Umsatz. Diese Woche übernahm er die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, die Deutsche BA - die noch nie einen Cent Gewinn gemacht hat - für einen Euro

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%