Hansa will mit erstem Heimsieg die Wende einläuten
Es kann nur einen geben

Fünf Mannschaften, aber es kann nur einen Herbstmeister geben: Wolfsburg, Schalke, Stuttgart und Hannover jagen wieder einmal die Bayern. Die Münchener gehen mit zwei Punkten Vorsprung ins Rennen um die letzten neun Zähler dieses Jahres.

FRANKFURT. Hochzufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf wollen die Wolfsburger gegen Hertha BSC Berlin die 30-Punkte-Grenze markieren. Darüber hinaus fordert VfL-Geschäftsführer Klaus Fuchs: "Wir wollen die letzten drei Spiele mit vollem Engagement angehen." Nach der Rückkehr des zuletzt gesperrten Andres D´Alessandro und der Genesung von Marian Hristov kündigte Trainer Eric Gerets an, eventuell beide Spieler in der Stammformation zu berücksichtigen. Darüber hinaus steht Patrick Weiser vor seinem 150. Bundesligaspiel im Trikot des VfL Wolfsburg. Nicht dabei ist der gelbrot-gesperrte Argentinier Facundo Quiroga.
Die nächsten Gegner der Wölfe: Bayer Leverkusen (A), DSC Arminia Bielefeld (H).

Obwohl in der Arena AufSchalke mit Schalke und Bielefeld die besten Team der letzten acht Spiele aufeinandertreffen, spricht die Statistik für die Königsblauen: Außer dem Skandalspiel vom 17. April 1971 hat Bielefeld noch nie ein Bundesligaspiel auf Schalke gewinnen können. Auch die Terminierung des Spiels scheint denkbar günstig für die Königsblauen. Unabhängig vom Ergebnis konnte Schalke alle Ligapartien nach Uefa-Cup-Auftritten gewinnen - und zwar immer mit einem Tor Differenz (zweimal 3:2, zweimal 2:1). Mit Arminia Bielefeld könnte der neue Klub von Jörg Böhme in der Arena zu Gast sein. Der unter Trainer Ralf Rangnick auf?s Abstellgleis geratene Mittelfeldspieler würde von der Schalker Vereinsführung die Freigabe zur Winterpause erhalten. Neben der Arminia sind angeblich Borussia Mönchengladbach und der Zweitligist 1. FC Köln an seiner Verpflichtung interessiert.
Die nächsten Gegner der Schalker: Borussia Dortmund (A), SC Freiburg (H).

Schaut man in die Vergangenheit, scheint der VfB Stuttgart im direkten Verfolgerduell bei Hannover 96 im Vorteil: In den vier Duellen seit dem Wiederaufstieg gab es für die Niedersachsen noch keinen Zähler. Hannovers letzter Heimsieg gegen Stuttgart datiert vom 25. Februar 1989. Allerdings konnte Hannover die letzten vier Heimspiele in Folge mit insgesamt 11:1 Toren gewinnen und verlor nur eins der letzten neun Pflichtspiele (0:3 bei Bayern München). Zu Hause ist Torwart Robert Enke eine Bank. Lediglich vier Gegentore ließ der Keeper zu.
Die nächsten Gegner von Hannover 96: Hamburger SV (A), Hertha BSC Berlin (H).
Die nächsten Gegner der Schwaben: VfL Bochum (H), FC Bayern München (A).

Beim Heimdebüt von Jörg Berger als Trainer von Hansa Rostock wird indes eine Serie definitiv reißen. Hansa hat in sieben Heimspielen noch keinen einzigen Punkt geholt, Gegner Bayer Leverkusen auswärts noch keinen Sieg. Die Nordlichter sind mit neun Zählern noch immer Schlusslicht der ersten Liga. Für die Leverkusener, die sich am Dienstag in der Champions League ein 1:1 bei Real Madrid erkämpft haben, wird der Auftritt an die Ostsee kein Spaziergang. Sowohl die Rostocker Fans als auch die Spieler auf dem Rasen wollen endlich die Kurve kriegen. Der Klassenerhalt ist und bleibt erklärtes Ziel. Und bis zur Winterpause sollen nach dem Willen Bergers noch neun Punkte her.

Seite 1:

Es kann nur einen geben

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%