Archiv
Happy Halloween

Gruselig verlief der Halloween-Dienstag an New Yorks Börsen nicht. Im Gegenteil! An der Nasdaq erlebten die Technologiewerte eine Rally und auch die Blue Chips tendierten positiv. Der Nasdaq Index schloss mit einem Plus von 5,55 Prozent auf 3368 Zählern und konnte damit Verluste reduzieren. Das Technologiebarometer hat in diesem Herbst 8,3 Prozent verloren. Der Dow Jones Index beendet den Tag mit einem Zugewinn von 1,24 Prozent auf 10970 Punkten. Er konnte den schlechten Börsenmonat Oktober mit einem Plus von 3,2 Prozent abschließen.

Investoren verspürten Kauflust. Gute Nachrichten von IBM und Alcatel schürten Hoffnung, dass der Bedarf an Telekommunikations- und Computernetzwerkkomponenten noch nicht nachgelassen hat.



Somit stand IBM ganz oben auf der Gewinnerliste. Der Computerriese gab am Dienstag bekannt, eine Internet Service Allianz mit dem japanischen Unternehmen NTT einzugehen. Im Rahmen der Zusammenarbeit erhält IBM einen Auftrag über 13,78 Milliarden Dollar und übernimmt den Informationstechnologie-Service für den Computerbereich von NTT.



Gerüchten zufolge will NTTs Mobilfunkbereich NTT DoCoMo Anteile von AT&T Wireless kaufen. AT&T Wireless profitierte von den Spekulationen mit Kursgewinnen von über acht Prozent.



Gute Zahlen und positive Umsatzaussichten des europäischen Netzwerkausstatters Alcatel aktivierten Kursgewinne bei Netzwerk- und Telekommunikationsausstattern an New Yorkers Börsen. Cisco Systems, JDS Uniphase führen den Nasdaq 100 Index an. Auch Nortel und Lucent konnten profitieren.



Eine Reihe von Aufstufungen bescherten dem Finanzsektor Kursgewinne. Die Chase Manhattan wurde von der Deutschen Banc Alex Brown von "outperform" auf "kaufen" aufgestuft. Die Aktie war seit dem Hoch im März um 32 Prozent gefallen. Das finanzielle Risiko der Übernahme von J.P. Morgan sei bereits in den Kursen enthalten. Die Nachricht führte auch bei dem Kaufobjekt J.P. Morgan zu deutlichen Kursgewinnen.



Xilinx

bekam Wind durch gute Analystennoten. Merrill Lynch hat den Hersteller von programmierbaren Chips in die "Focus 1 Liste" aufgenommen. Die Chipaktie schloss mit über acht Prozent Gewinn unter den Nasdaq Gewinnern.



Unter Druck geriet der Konsumsektor und insbesondere der Bereich der Haushaltsgeräte. Obwohl Procter & Gamble die Analystenerwartungen mit einem Gewinn von 88 Cents pro Aktie treffen konnten, stießen die Anleger den Wert ab. Der Grund: Wie der Konsumartikelhersteller mitteilte, könnten jedoch die Ertragszahlen im zweiten Quartal die Erwartungen um ein bis zwei Cents verfehlen. Die Procter & Gamble Aktie notierte am Dienstag knapp sieben Prozent schwächer. Auch andere Hersteller von Haushaltswaren wie Colgate Palmolive performten schwächer.



Freuen konnten sich am Donnerstag Aktionäre von Expedia. Das Online-Reiseunternehmen übertraf Analysten mit einem Verlust von vier Cents gegenüber einem geschätzten Verlust von 26 Cents. Im zweiten Quartal 2002 will Expedia endlich die Gewinnzone erreichen. Das Papier legte um rund 41 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%