Hardliner setzt sich gegen Parlamentspräsident Burg durch
Ben Elieser zum Chef der Arbeitspartei in Israel gewählt

Der israelische Verteidigungsminister Benjamin Ben Elieser ist am Mittwoch zum Vorsitzenden der Arbeitspartei gewählt worden. Der als Hardliner geltende Minister setzte sich gegen Parlamentspräsident Avraham Burg durch, wie die Partei am Abend mitteilte.

afp JERUSALEM. Sein Vorsprung betrug den Angaben zufolge drei Prozent der abgegebenen Stimmen. Das offizielle Endergebnis lag jedoch noch nicht vor. Von den 12. 600 Parteimitgliedern, die zur Stimmabgabe aufgerufen waren, beteiligetn sich offiziellen Angaben zufolge nur 3500 an der Abstimmung. Der Sieg Ben Eliesers wurde mit der Stimmenthaltung der drusischen Parteimitglieder, die überwiegend Burg favorisieren, erklärt.

Burg hatte die interne Wahl am 4. September knapp gewonnen. Ben Elieser hatte jedoch von Wahlbetrug gesprochen und so in 51 Wahlbezirken einen erneuten Urnengang herbeigeführt. Die Wahl wurde vor allem in den Ortschaften wiederholt, in denen die drusische Minderheit wohnt. Burg, der 1999 mit großer Mehrheit zum Parlamentspräsidenten gewählt worden war, bezeichnete die Abstimmung als "Farce".

Ben Elieser hatte sich bereits nach dem Wahlsieg von Ariel Scharon im Februar als Chef der Arbeitspartei ins Gespräch gebracht. Der ehemalige General hatte von 1978 bis 1981 als Militärgouverneur die Kontrolle über das Westjordanland und befehligte von 1983 bis 1984 die Truppen in den besetzten Gebieten. Wie Scharon steht Ben Elieser für eine unerbittlich harte Haltung gegenüber den Palästinensern. Er gehört zu Scharons "Mini-Sicherheitskabinett" und entscheidet immer dann mit, wenn es um einschneidende Maßnahmen gegen die Palästinenser geht, etwa Vergeltungsangriffe für Selbstmordanschläge oder die gezielte Tötung von Palästinensern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%