Harte Tarifauseinandersetzung möglich
20 000 Drucker beteiligen sich an Warnstreiks

Nach der Metall- und Elektrobranche sowie der Bauwirtschaft steuert nun auch die Druckindustrie auf eine harte Tarifauseinandersetzung zu.

Reuters FRANKFURT. Bundesweit legten nach Gewerkschaftsangaben am Dienstag 20 000 Arbeitnehmer in rund 100 Druckereibetrieben und Zeitungshäusern vorübergehend die Arbeit nieder, um damit Druck auf die laufenden Tarifverhandlungen auszuüben. Ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi sagte, dies sei die größte in der Branche bislang erreichte Beteiligung an Warnstreiks. Die Schwerpunkte der Aktionen hätten in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen gelegen. Auch in Hamburg und Schleswig-Holstein beteiligten sich Beschäftigte an den Warnstreiks. Die Gewerkschaft rechnet gleichwohl damit, dass alle Zeitungen am Mittwoch erscheinen werden, wenn auch möglicherweise in einigen Fällen in verringertem Umfang. Bereits am Montag war es in einigen Betrieben zu Streiks gekommen.

Am Dienstagnachmittag begann in Frankfurt die auf zwei Tage angesetzte vierte Verhandlungsrunde für die 220 000 Druckereibeschäftigten. Die Gewerkschaft fordert Einkommensverbesserungen von 6,5 % und orientiert sich damit an der IG Metall, die mit dem gleichen Prozentsatz in die Tarifrunde für die 3,6 Mill. Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie gegangen war. Die Tarifverhandlungen am Bau hatte die Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) am Montag für gescheitert erklärt. Sie strebt die Schlichtung an. Allerdings wird die bis Anfang Juni geltende Frist, bis zu der die Friedenspflicht gilt, als zu kurz angesehen, um einen Arbeitskampf zu vermeiden. Die IG Bau fordert 4,5 %. Die Bauarbeitgeber haben bisher kein Angebot unterbreitet.

Die Druckarbeitgeber haben rückwirkend ab April 2,5 % höhere Löhne und Gehälter und in einem zweiten Schritt im nächsten Jahr weitere 2,8 % angeboten. Eine Verdi-Sprecher sagte unmittelbar vor Beginn der Verhandlungen in Frankfurt, er rechne in dieser Runde nicht mit einem Ergebnis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%