Harvey Pitt stand zuletzt stark unter Druck
Umstrittener SEC-Boss zurückgetreten

Der heftig umstrittene Chef der amerikanischen Wertpapier- und Börsenkommission SEC, Harvey L. Pitt, hat in der Nacht zum Mittwoch nach massiver Kritik seinen Rücktritt angekündigt.

HB/dpa WASHINGTON. Pitt hat auf Grund seiner umstrittenen Führung und zahlreicher Fehlentscheidungen bei der für Unternehmen und die US-Börsen zuständigen Aufsichtsbehörde SEC nach 15 Monaten das Handtuch geworfen. Es sei im Interesse aller, wenn er zurücktrete, statt eine Belastung zu sein, begründete Pitt seinen Rücktritt.

Den jüngsten Pitt-Zwischenfall gab es kurz vor den Kongressauswahlen. Er hatte vor der Wahl des früheren Geheimdienstchefs William H. Webster zum Leiter der neuen Aufsichtsbehörde für Wirtschaftsprüfer dem Weißen Haus und den anderen Mitgliedern der SEC belastende Details über Webster verschwiegen. Pitt erwähnte nicht, dass Webster dem Prüfungsausschuss der fast insolventen US-Firma U.S. Technologies vorgestanden hatte. Das Unternehmen wird von Investoren beschuldigt, sie um Millionen- Dollar-Beträge betrogen zu haben.

Webster war von der SEC mit starker Unterstützung Pitts mit drei zu zwei Stimmen zum Leiter des neuen Gremiums gewählt worden. Der 78- Jährige sollte sich um die Bilanzskandale bei US-Unternehmen kümmern. Webster hat angedeutet, dass er zum Rücktritt bereit sei, falls er nicht wirksam arbeiten könne.

Viele Experten hätten lieber John H. Biggs von der Pensionskasse TIAA-CREF als Leiter der Aufsichtsbehörde gesehen. Biggs gilt als scharfer Kritiker der Wirtschaftsprüfer. Das Aufsichtsgremium für die Wirtschaftsprüfer war erst kürzlich nach den zahlreichen Bilanzfälschungsskandalen bei Firmen wie Enron und Worldcom gebildet worden.

Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eliot Spitzer und andere Landesbehörden hatten die Kontrolle im Kampf gegen die Machenschaften vieler US-Unternehmen und-Investmentbanken an sich gezogen und die von Pitt geführte SEC ins Abseits gedrängt.

Jetzt beginnt für US-Präsident George W. Bush die Suche nach einem neuen SEC-Chef. Auf der langen Kandidatenliste stehen unter anderem der ehemalige New Yorker Oberbürgermeister, Rudolph W. Giuliani, das frühere SEC-Mitglied, Joseph A. Grundfest, der frühere Leiter der NASDAQ-Börse, Frank Zarb, der frühere SEC-Chef, Richard C. Breeden, der Leiter der Strafrechts-Abteilung des US-Justizministeriums, Michael Chertoff und der frühere SEC-Anwalt, James Doty.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%