Archiv
Hasbro meldet enttäuschende Verkaufszahlen

Auch der zweitgrößte Spielwarenhersteller muss seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigieren.

Schwache Verkaufszahlen werden laut Unternehmensangaben dazu führen, dass Hasbro voraussichtlich einen Verlust verbuchen wird. Prognostiziert wird ein Verlust zwischen zehn und 20 Cents pro Aktie. Analysten hatten einen Gewinn in Höhe von 43 Cents pro Aktie erwartet. Das Brokerhaus Lehman Brothers stellt die Glaubwürdigkeit des Management in Frage und stuft die Aktie mit "neutral" ein. Wie Hasbro mitteilt, sollen die geplanten Stellenkürzungen auf 50 Prozent ausgeweitet werden. Das verlustbringende Onlinegeschäft wird für 100 Millionen Dollar an die französische Infogrames Entertainment verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%