Hauchte Azteken-Elf neues Leben ein
Trainer Javier Aguirre - Mexikos Retter

Als Mexiko die WM-Felle davonzuschwimmen drohten, sprang der Retter ein. Javier Aguirre Onaindia wurde am 21. Juni 2001 als Nachfolger des erfolglosen Enrique Meza zum neuen Nationaltrainer befördert. Zu diesem Zeitpunkt war die Situation in der Concacaf-Qualifikations-Gruppe für die Lateinamerikaner sehr kritisch.

sid MEXIKO-STADT. Nach fünf Spielen rangierten die Mexikaner mit vier Punkten lediglich auf Rang fünf. Das Aus drohte. Mexiko konnte damals in 14 Länderspielen nur einen Sieg landen. Doch Aguirre hauchte der Elf der Azteken neues Leben ein. In den folgenden fünf WM-Ausscheidungssspielen feierte der zweimalige WM-Gastgeber (1970 und 1986) vier Siege. Die zwölfte WM-Teilnahme wurde schließlich doch noch als Gruppenzweiter sicher geschafft.

Der am 1. Dezember 1958 in Mexiko-Stadt geborene Aguirre war einst erfolgreicher Spieler bei den mexikanischen Spitzenklubs America, Atlante und Guadalajara sowie bei Osasuna Pamplona in Spanien. Als Trainer führte er Pachuca 1999 zur mexikanischen Wintermeisterschaft und 2001 zum Vize-Titel im Sommer-Titelrennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%